Mobile Computing für Logistik, Produktion und Handel

Panasonic setzt auf Stay Linked

Die Panasonic Corp. gab heute bekannt, dass sich die Stay Linked Corporation ihrem „Independent Software Vendor“ bzw. ISV-Programm angeschlossen hat. Ziel der Zusammenarbeit mit dem US-Anbieter von Terminal-Emulationen (inklusive IBM 5250) sei das gemeinsame Angebot „moderner und widerstandsfähiger Komplettlösungen für Mobile Computing“ in Lagerhäusern, Produktionsbetrieben, Logistikunternehmen und im Handel.

  • Panasonic-Smartphone mit SmartTE-Software

    Mobile Computing im Lager – mit Anschluss an IBM i

  • Software-Architektur von SmartTE

    Der Schichten-Ansatz beim Aufbau moderner Terminalemulationen

Panasonic und die 2002 gegründete kalifornische Firma Stay Linked bieten ab sofort die Notebook-, Tablet- und Handheld-Hardware kombiniert mit modernen, Touchscreen-optimierten Terminal-Emulationen an. Die Software SmartTE von Stay Linked wandelt die bekannten „Green Screen“-Anwendungsoberflächen herkömmlicher Terminalemulationen laut Sylvaine Smith, European Business Development Manager bei Panasonic Computer Product Solutions, in „einfach zu nutzende, grafische Darstellungen für moderne Touchscreen-Geräte um – kosteneffizient und ohne die zugrundeliegende Unternehmensanwendung ändern zu müssen“.

Mit SmartTE lassen sich bewährte Anwendungsprogramme mit modernen Endgeräten nutzen, so Smith, was die Kosten und Risiken einer kompletten Software-Neuausrichtung vermeide oder aufschiebe. Außerdem blieben Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit einer Terminalemulation als Vorteile bestehen, gleichzeitig aber würden Produktivität und Usability „durch eine intuitive und moderne Nutzererfahrung“ verbessert. So bleiben die Investitionen in Host-Anwendungen und die vorhandenen Server trotz der Einführung moderner Endgeräte geschützt; bereits existierende Anwendungen können praktisch sofort mit neuen Betriebssystemen genutzt werden – ein echter Zeitvorteil. Denn teure Software-Entwicklungen, langwierige Implementierungszyklen und aufwendige Tests fallen weg.

 Zuverlässigkeit und Sicherheit des Zugriffs

„Stay Linked hat mit seiner Terminalemulation die Zuverlässigkeit und Sicherheit des Zugriffs auf kritische Daten für tausende mobile Arbeitskräfte transformiert“, wird Smith in einer Presseinformation zitiert. Das ermöglich ein produktiveres Arbeiten mit Tablets und Handhelds, weil traditionelle „Green Screen“-Sessions einfach und schnell mit modernen, grafischen Oberflächen versehen werden. „Mit SmartTE wollen wir Unternehmen mit Terminalemulation helfen, die Vorteile heutiger, moderner Touchscreen-Geräte zu nutzen, ohne dass dafür die zugrunde liegende Unternehmensanwendung verändert werden muss“, sagt Padraig Regan, General Manager, Europe bei Stay Linked, denn die große Mehrheit aller Datenerfassungsgeräte in Lagerumgebungen sei Wireless per Terminalemulation mit den Server-basierten Anwendungen verbunden.

Mit rund 350 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk will Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) SmartTE bei Kunden in Betrieb setzen; die Terminalemulation war erst am 10. Januar in der neuen Version 14.4 vorgestellt worden, die insbesondere auch die Migration von Windows-basierten Endgeräten in Richtung Android-Device besser unterstützen soll. Ein Schlüssel-Feature dafür heißt „Smart Tiles“ – ein neuer Ansatz für eine „touch-only mobile user experience“, der durch die Erzeugung und Pflege maßgeschneiderter Tastaturen, Toolbars und Buttons in einer Schicht oberhalb der eigentlichen Anwendung ermöglicht wird (siehe Grafik).

100. Geburtstag

Zu seinem 100. Geburtstag hat der japanische Konzern im Februar außerdem in Europa die Gründung der strategischen Business-Unit „Retail“ eine neue „Wissens- und Serviceplattform“ angekündigt. Die neue Sparte wird Teil der im April 2017 gegründeten Connected Solutions Company (CNS) und soll digitale Lösungen für den Einzelhandel entwickeln. Ein Schwerpunkt liegt auf digitalen Lösungen, die den stationären Einzelhandel unterstützen und neue Möglichkeiten erschließen, um so die Attraktivität des Einkaufserlebnisses im Geschäft selbst zu erhöhen. Dazu wird Panasonic eng mit Partnern zusammenarbeiten.

Stationäre Einzelhändler sind mit vielen Herausforderungen, nicht nur dem Aufstieg des E-Commerce, konfrontiert. Sie müssen ein möglichst ganzheitliches Einkaufserlebnis schaffen, um die Gewohnheiten und Ansprüche von heutigen Kunden anzusprechen. Cydrick Petiteaux, Head of Retail Business Solutions von Panasonic Business Europe, ist überzeugt, dass durch verstärkte Digitalisierung, Automation und vernetzte Technologie im Ladengeschäft sowie in der Lieferkette stationäre Einzelhandelsflächen verbessert werden – auch mit Blick auf die Betriebseffizienz und die Interaktionen mit den Kunden. Dabei will Petiteaux als Technologiepartner für seine Retail-Kunden und über 5.000 zertifizierten Partnern sowie zahlreichen Branchenspezialisten komplette Technologielösungen anbieten. Die neue Geschäftseinheit habe über 400 Mitarbeiter und Ingenieure in zahlreichen Büros in Europa sowie zwei dedizierte „Business Solution Center“ in Wiesbaden und Bracknell, UK; die Toughbook-Unit „Computer Product Solutions“ gehört mit dazu.

Bildquelle: Panasonic Deutschland / Stay Linked

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok