Interview mit Klaus Pohlmann, Veda GmbH

Personalmanagement und IBM i

Gute Software läuft auf jedem Server. Und: Ist nicht sowieso alles „Cloud“? Software formuliert heute keinerlei Beschränkungen oder Präferenzen bei der Serverwahl. Klaus Pohlmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Veda GmbH, behauptet, dass es trotzdem gute Gründe gibt, sich für die Kombination von HR-Software und IBM i zu entscheiden.

Klaus Pohlmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Veda GmbH

Herr Pohlmann, welche Gründe sprechen für HR-Software und IBM i?
Klaus Pohlmann:
Die Software kennt keine Präferenz mehr – die Bedürfnisse und Notwendigkeiten liegen beim Kunden. Unternehmen, die mit sensiblen Umfeldern (wie etwa Bank- oder Finanzwirtschaft) oder mit sensiblen Daten (z.B. Personal- oder Personendaten) zu tun haben, wählen ihre IT-Infrastruktur mit sehr viel Bedacht aus.

Da geht es neben den TCO um Verfügbarkeit, Sicherheit, Stabilität und um Backup und Restore. Interessant und immer wichtiger werden diese altbewährten Fähigkeiten der Powersysteme auch durch die sich verändernden Prozesse im Unternehmen und in der Arbeitswelt.

Sie meinen demografischen Wandel, Globalisierung und so weiter?
Pohlmann:
Ja, aber eben nicht ausschließlich. Die eigentliche Veränderung ist viel zentraler. Im Mittelpunkt der zukünftigen Arbeitswelt steht der Mitarbeiter. Software ist nicht mehr ausschließlich dazu da, Daten zu erfassen, zu sammeln, auszuwerten und bereitzustellen. Sie soll uns vor allem helfen, unseren Job besser zu machen.

Diese „People-Software“ ist anders und stellt einen ganz neuen Anspruch an uns Anbieter. Jeder Mitarbeiter und/oder Stakeholder muss HR-Software nicht nur bedienen können, sondern auch gern bedienen wollen: der Bewerber im Erstkontakt mit dem Unternehmen ebenso wie der Projektleiter auf der Suche nach dem passend qualifizierten Teammitglied, der Mitarbeiter beim Abruf seiner aktuellen Zeiterfassung oder Gehaltsdaten ebenso wie der Manager beim Zusammenstellen der aktuellen KPIs.

Dieses „Überall-Business“ im Sinne von „mobil“ und Selbstbedienung macht Sicherheit und Verfügbarkeit essentiell – und zwar weit über einen Acht-Stundentag hinaus.

Und benötigt eine Infrastruktur, die das unterstützt?
Pohlmann:
Genau. Wir müssen uns klarmachen, dass dem Personaler, Mitarbeiter oder Manager, der auf Personalakte, Kennzahlen, Intranet oder E-Learning-Angebote zugreift, völlig egal ist, wo die Daten liegen. Er will unkomplizierten Zugriff und das bei höchstmöglicher Sicherheit. Er will einfachen Zugang zu Informationen, selbstverständliche Sicherheit und höchste Verfügbarkeit. Er möchte Zeitpunkt und Ort für Interaktion, Information und Kommunikation eigenständig bestimmen. Zur Not bringt er seine bevorzugten Arbeitsmittel selbst mit ins Büro (BYOD).

Je weiter Unternehmen sich nach außen öffnen, desto wichtiger wird der Datenschutz, speziell bei sensiblen Personen- und Personaldaten?
Pohlmann:
Zum einen: Sensible Daten gehören auf Systeme, die sensibel damit umgehen. Zum anderen: Datenschutz ist Vertrauenssache und damit Aufgabe für Dienstleister, Unternehmen und zu guter Letzt Personen, die diese Aufgabe ebenso sensibel handhaben. Außen wie innen! Wer so denkt, kommt an i auf IBM Power nicht vorbei. Für Kunden, die diese Systeme aus Erfahrung wertschätzen, bieten sie eine integrierte HR-Plattform, die alle Anwendungen von operativ – wie etwa Payroll – bis strategisch – wie z.B. Talent- oder Performancemanagement – unterstützt.

So erhält unser Kunde eine Infrastruktur, mit der er auch die permanent in Veränderung begriffenen Anforderungen im HR-Bereich mittels einer stabilen IT abfedern und abbilden kann. Darüber hinaus sind Powersysteme beliebt, weil ihre Leistung permanent steigt. Selbst Google plant in seinen Rechenzentren Power-Architektur – so etwas sehen und wissen die Kunden auch.

Also: Wer Sicherheit will, muss auf moderne Software nicht verzichten?
Pohlmann:
So ist es. Mit Java und DB/2 for i bietet Veda ein starkes System als Basis für die Abbildung aller Unternehmensaufgaben aus einem Guss. Die Verbindung moderner, integrierter und prozessorientierter HR-Software mit den Vorteilen einer Power i-Plattform bietet mehr Stabilität bei weniger Administrationsaufwand und ein sehr positives Preis-Leistungs-Verhältnis.  

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok