Konsistentes PIM-System für MMC Hartmetall

Präzision in den Produktdaten

Excel war gestern: MMC Hartmetall, ein Hersteller von Präzisionswerkzeugen und Komplettlösungen für die metallverarbeitende Industrie aus Meerbusch, will mit dem Software-Partner Contentserv und dem E-Business-Spezialisten Osudio eine Digitalisierungsstrategie entwickeln.

Keramik-Schaftfräser, MMC Hartmetall

Ein Keramik-Schaftfräser bei der Arbeit

Ziel ist eine Optimierung des Daten- und Contentmanagements, denn die Mitsubishi-Tochter vertritt als Europazentrale des Geschäftsbereichs Zerspannungswerkzeuge des japanischen Mutterkonzerns auch Schwesterfirmen im europäischen Raum.

Die Produktpalette mit Werkzeugen rund ums Drehen, Fräsen und Bohren ist breit: Rund 125.000 Artikelnummern müssen bei MMC Hartmetall gemanagt werden. Bisher wurden die Produktdaten mit Excel gepflegt. Eine fragmentierte und oftmals redundante Datenverarbeitung war das Ergebnis.

Mit der Software für „Product Information Management“ (PIM) und „Media Asset Management“ (MAM) von Contentserv sollen diese Zeiten vorbei sein, denn ein einheitliches Datenmanagement dient nun als Basis für eine nachhaltige Produktkommunikation.

„Step by step und mit agilen Arbeitsmethoden werden wir [...] weitere große Schritte in Richtung Digitale Transformation und Industrie 4.0 machen“, sagt Estanislao Montesinos-Gomez, Gruppenleiter des Media-Teams & Head of PIM bei MMC Hartmetall. Die Produktkommunikation und Datenpflege wird jetzt durch die Contentserv-Software, die nicht nur durch ihre Skalierbarkeit überzeugt habe, sonndern auch durch das Zusammenspiel der Features Full-Web-Client, PIM, MAM und „Translation Management System“ (TMS), um die Datenqualität zu gewährleisten.

Bildquelle: MMC Hartmetall GmbH

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok