Webbasierte Lösung für die Einpflege neuer Lieferanten

Preh spart Zeit

Der Automotive-Spezialist Preh optimiert die Lieferantenanbindung: Eine komplexe Produktpalette, mehrere Tausend Lieferanten und ein globales Betätigungsfeld rufen nach einer transparenten und effizienten elektronischen Lösung, um die Anbindung neuer Lieferanten zu erleichtern und den Einkauf zu entlasten.

Die weltweit tätige Unternehmensgruppe Preh, die Klima- und Fahrer­bediensysteme, Sensoren, Steuergeräte und Montageanlagen an Automobil­hersteller liefert, erwirtschaftete 2011 mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von 412 Mio. Euro. Wie bereits Behr, Dürr und Modine hat auch Preh sich jetzt für das E-Procurement von Pool4Tool entschieden.

„Der modulare Aufbau der Lösung ermöglicht es uns, schrittweise in das Thema einzusteigen und andere Prozesse zu einem späteren Zeitpunkt zu integrieren“, sagt Dieter Kunckel, Bereichsleiter Strategischer Einkauf bei Preh. Eingekauft werde von Rohstoffmaterialien über Elektronikkomponenten, Kunststoffspritzteilen sowie Spritzwerkzeug bis hin zu Maschinen und kompletten Anlagen. Allein für Fertigungsmaterial wurden im Jahr 2011 rund 220 Mio. Euro ausgegeben.

Der strategische Einkauf bei Preh ist grundsätzlich zentral organisiert, um diese Komplexität zu beherrschen und für Transparenz zu sorgen. Gleichzeitig ist an jedem der fünf Produktionsstandorte aber auch eine eigene Einkaufsabteilung vertreten, um regionale Märkte optimal zu nutzen und die Produktion vor Ort bestmöglich zu unterstützen. „Dieser gewachsene Dezentralismus ist insbesondere bei der Erstqualifizierung von Lieferanten hinderlich und verlangt heutzutage eine webbasierte Lösung“, weiß Kunckel.

Die Daten neuer Lieferanten mussten an den jeweiligen Standorten mittels Papier- oder Excel-Fragebögen erhoben und danach manuell in die örtlichen Systeme eingepflegt werden. Dieser Prozess war zeitaufwendig, verzögerte den Qualifizierungsablauf und war für alle Beteiligten nicht transparent. Um in dieser Ausgangslage Synergien besser nutzen zu können und eine höhere Datentransparenz und -qualität zu erzielen, wurde 2011 eine passende E-Lösung gesucht.

Im ersten Schritt implementiert Preh nun die Module Supplier-Relationship- und Vertragsmanagement. Dadurch wird künftig ein strukturierter und durchgängig system­gesteuerter Prozess bei der Anbindung neuer Lieferanten umgesetzt sowie eine hohe Datenqualität und -transparenz erreicht. Lieferanten melden sich einfach online über das Portal an und stellen ihre Informationen sowie ihr Leistungsspektrum allen Standorten zur Verfügung.

Der Aufwand der Datenpflege fällt für den Einkauf somit weg – und Lieferanten können ihr Leistungsspektrum schneller und umfangreicher kommunizieren. Durch das Vertrags­managementmodul sind darüber hinaus alle Verträge immer in der aktuellsten Version allerorts verfügbar.

www.preh.com

Bildquelle: Preh

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok