Common Deutschland lädt zum Tag voller Power

Premiere für den iFuture-Day

Heidi Schmidt und Burkhard Fertig, die Vorstände des Anwendervereins Common Deutschland, laden gemeinsam mit IBM und Profi zum ersten iFuture-Day nach Kelsterbach ein. Das neue Event speziell für IT-Führungskräfte bei Anwendern von IBM i findet am 12. September nach der Mitgliederversammlung im Kundenkonferenzzentrum der IBM in Kelsterbach statt. Die Auftaktveranstaltung der neuen Event-Reihe wird gemeinsam mit dem IBM-Partner Profi Engineering organisiert.

  • Bildquelle: Pixabay

    Mit den richtigen Ideen und den passenden Best-Practices zum Erfolg – gerade auch mit IBM i.

Der Tag startet um 10 Uhr mit der Mitgliederversammlung. Um 14.30 Uhr beginnt dann der eigentliche iFuture-Day, zu dem auch interessierte Power-User und solche, die es werden wollen, eingeladen sind. „Wir planen einen interessanten Tag rund um Power i“, erklärt Heidi Schmidt das neue Event-Format, „das wir zukünftig gemeinsam mit einem Business-Partner gestalten werden. Zum Auftakt freuen wir uns auf die Beiträge unseres Event-Partners Profi Engineering Systems AG“.

iFuture-Kit fertig gestellt

Ziel sei es, dass die Teilnehmer beim iFuture-Day von IT-Impulsgebern und IBM-Vorreitern lernen, wie sie die Leistungsfähigkeit von IBM i nachhaltig steigern können. „Geführt durch das neue iFuture-Kit und mit Power können IT-Führungskräfte im Nachgang voll durchstarten“, verspricht Schmidt. „Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, jetzt aktiv die Zukunft von Power mitzugestalten.“

Details zum iFuture-Day und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier. Übrigens wollen Schmidt und Vorstands-Beirat Marco Breier zum Abschluss des iFuture-Days das gerade fertiggestellte iFuture-Kit vorstellen. Damit will Common allen Mitgliedern ein wirkungsvolles Instrument an die Hand geben, um das bisher gut gehütete Geheimnis IBM i in ihrem Unternehmen publik zu machen und bei Vorgesetzten und Entscheidern gut und nachhaltig zu positionieren. Das sollte auch helfen, ein IT-Chaos wie bei Liqui Moly oder Haribo zu vermeiden, indem man mit den richtigen Methoden die bewährten Anwendungssysteme up to date hält.

CEAC: Der effektivste Weg zu IBM-Entwicklern

Holger Scherer und Stefan Pelzer, die beiden neu in das „Common Europe Advisory Council“ (CEAC) berufenen Mitglieder von Common Deutschland, regen an, dass Mitglieder ihre Ideen und Vorschläge zur Weiterentwicklung der Plattformen Power und/oder IBM i hier an die CEAC schicken, um sie direkt mit der passenden Priorität und entsprechenden Kommentaren versehen bei IBM als „request for enhancement“ (RFE) vorzubringen. „Ein echter Mehrwert“, wirbt Schmidt bei den Mitgliedern für diese Idee. „Bitte machen Sie fleißig Gebrauch davon!“

Bildquelle: Pixabay, Unsplash/Nikita Kachanovsky

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok