Anwendungsentwickler kauft Netzwerk-Experten

Progress verstärkt sich mit Ipswitch

Progress meldete bereits jetzt den Abschluss der Ende März angekündigten Übernahme von Ipswitch für 225 Mio. Dollar in bar.

  • Progress Unite UX schlägt eine Brücke zwischen Anwendungs-Design und -Programmierung.

  • Bildquelle: Thinkstock / Stockbyte

Progress, ein US-Hersteller von Tools für die Softwareentwicklung, erweitert mit Ipswitch sein Software-Angebot in den Bereichen sichere Datenübertragung (Moveit) und Netzwerküberwachung (Whatsup Gold).

Im Zusammenhang mit der Akquisition emittierte Progress auch aktienbasierte Prämien mit einem Gesamtwert von rund 3 Mio. Dollar für die rund neunzig Ipswitch-Mitarbeiter, die im Rahmen der Akquisition zu Progress gewechselt sind. 

„Roundtrip-Workflow“ zwischen Designern und Entwicklern

Außerdem will Progress mit einer völlig neuen Technologie die Lücke zwischen Design und Entwicklung von Anwendungen schließen. In einem ersten Preview wurde das Tool Progress Unite UX vorgestellt, das den Entwurf des Anwendungs-Designs schnell und automatisch in einen pixelgenauen Front-End-Code überführen soll.

Progress Unite UX kombiniert dazu Plug-Ins und Bibliotheken mit populären Design-Tools wie Sketch oder Adobe XD und erstellt Richtlinien, nach denen die Designer arbeiten. Designdateien werden in eine Dateistruktur namens „Meta Bridge“ exportiert, die dann in Unite UX Studio geöffnet wird; Screenshots und Snippets haben als Design-Vorlage ausgedient. Vielmehr wird die Meta-Bridge direkt in Angular- oder React-Front-End-Code übersetzt.

 

Bildquelle: Thinkstock / Stockbyte

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok