Red Hat holt bei HoP langsam gegenüber Suse Linux auf

RHEL 8 für SAP Hana auf Power9 ready

Die IBM-Tochter Red Hat gab gestern die Zertifizierung von SAP Hana für Red Hat Enterprise Linux 8 auf Power9-Systemen bekannt. Red Hat hatte erst viel später als der Erzrivale Suse Linux im Herbst 2017 mit dem Support von SAP Hana auf Power begonnen – und unterstützt jetzt, zwei Jahre nach Markteinführung von Power9, endlich auch SAP Hana auf der aktuellen Serverplattform der IBM.

Aktuelle Power9-Server der IBM

Red Hat Enterprise Linux 8 für SAP Solutions wird als Plattform für die Integration und Verwaltung heterogener SAP-Softwareumgebungen sowie für den Betrieb von SAP- und Nicht-SAP-Anwendungen positioniert – ab sofort auf den aktuellen Power9-Systems der IBM. Im Paket RHEL 8 für SAP Solutions auf Power ist unter anderem enthalten:

  • das Linux Add-On for High Availability, das bei der Verbesserung der Zuverlässigkeit kritischer SAP-Applikationen unterstützt

  • das Linux Add-On for Smart Management, das eine Verwaltung und Aktualisierung umfangreicher Implementierungen von RHEL für SAP Solutions vereinfacht

  • das Predictive-Analytics-Tool Red Hat Insights, mit dessen Hilfe IT-Abteilungen Probleme in SAP-Umgebungen aufspüren können, bevor diese akut werden.

Im November 2010 brachte SAP die In-Memory-Plattform Hana auf den Markt, die seit Herbst 2015 auch auf der IBM-Plattform Power in Linux-Partitionen läuft. Bis 2017 hatte IBM für die Power-Hardware die Linux-Distributionen von Suse, Red Hat und Canonical (Ubuntu) zertifiziert, aber SAP nur Suse Linux für Hana on Power (HoP). Erst im Oktober 2017 kam RHEL hinzu, zunächst aber nur auf Power8.

Collage: Medienhaus-Verlag

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok