Systemhaus verändert Organisationsaufbau und Geschäftsführung

rku.it im Wandel

Die rku.it GmbH verändert ihre Organisationsstrukturen. Ergänzt durch ein sechsköpfiges Managementboard vertritt Simone Hessel ab dem 1. März 2020 den Herner IT-Spezialisten für die Versorgungswirtschaft als alleinige Geschäftsführerin. Der bisherige Mitgeschäftsführer Werner Dieckmann verabschiedet sich nach rund 25 Jahren bei rku.it in den Ruhestand.

Simone Hessel, rku.it

Geschäftsführerin Simone Hessel: „Wir erwarten keine Umsetzung von heute auf morgen, sondern geben dem Prozess Zeit!“

Neben der Umgestaltung auf Managementebene wird die unternehmensweite Linienorganisation durch einen Aufbau in hybrider Form abgelöst. Dieser soll einen hohen Grad an Vernetzung zwischen den Beschäftigten des IT-Service-Providers sowie eine klarere Verantwortungszuteilung ermöglichen.

Der ausgerufene Wandel soll auch „intensiv auf interner struktureller Ebene“ fortgesetzt werden, so die im Februar 2019 berufene Geschäftsführerin Hessel: „Wir reagieren mit unserer Umorganisation zum einen auf die komplexen Anforderungen der Digitalisierung und sehen uns so noch besser aufgestellt, um unsere Kunden beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen. Zum anderen folgen wir dem Wunsch unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nach mehr Flexibilität und Kommunikation untereinander.“ Statt eines linearen Aufbaus setze man künftig auf eine hybride Organisation, die sich durch die enge Vernetzung sowie interdisziplinäre, projektbezogene Teams auszeichnet.

Dies wird laut Hessel auch im Führungsbereich und in der strategischen Zukunftsausrichtung des 1961 gegründeten IT-Service-Providers für die Versorgungswirtschaft sicht- und spürbar. Das neu aufgestellte sechsköpfige Managementboard soll der Geschäftsführerin sowohl operativ als auch bei strategischen Entscheidungen mit seiner Expertise zur Seite stehen.

„Wir erwarten keine Umsetzung von heute auf morgen, sondern geben dem Prozess Zeit […]“, blickt Simone Hessel in die nahe Zukunft – und dankt ihrem Geschäftsführerkollegen Dieckmann: „Im Namen der gesamten Belegschaft wünschen wir ihm nur das Beste und einen wohlverdienten Ruhestand.“ Ulrich Koch, Vorstand der Stadtwerke Herne und Aufsichtsratsvorsitzender von rku.it, ergänzt: „Herr Dieckmann hat rku.it in den vergangenen Jahrzehnten erheblich geprägt.“ Bei seinem Amtsantritt 1995 beschäftigte das Unternehmen 34 Personen, der jährliche Umsatz betrug 3 Mio. Euro. Unter seiner Führung sei rku.it „vom kleinen zum mittelständischen Unternehmen gewachsen, das bundesweit agiert, dabei jedoch seine Regionalität nicht verloren hat.“ Heute arbeiten für den Herner IT-Dienstleister über 360 Menschen, der Jahresumsatz liegt bei 74 Mio. Euro.

rku.it bietet – vorrangig in der Versorgungs- und Verkehrswirtschaft – Outsourcing- und Beratungsleistungen. Das Portfolio reicht von Bereitstellung und Betrieb der IT-Infrastruktur über Cloud-Services bis hin zur Anwendungsberatung und zum Business-Process-Outsourcing auf Basis einer neuen IT-Plattform. Mit SAP-Modulen sowie mit weiteren Softwarelösungen unterstützt der Herner SAP-und Microsoft-Partner über 130 Kunden in seinen nach ISO/IEC 27001 zertifizierten Rechenzentren. Die Unabhängigkeit des IT-Dienstleister wird durch ein ausgewogenes Verhältnis seiner 20 Gesellschafter – überwiegend Stadtwerke – gefestigt.

Bildquelle: rku.it GmbH

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok