Interview mit Dr. Uwe Grigoleit, bei SAP General Manager S/4 Hana

„SAP Business Suite wie gewohnt ohne Einschränkungen erhältlich!“

Am 4. Februar hat SAP die ERP-Software Business Suite offiziell abgekündigt und damit Klarheit darüber geschaffen, wie es damit nach 2025 weitergeht. Der empfohlene Nachfolger S/4 Hana, auf den die Kunden laut Empfehlung des Herstellers umsteigen sollen, wird bis mindestens Ende 2040 weiter gepflegt. Das schafft Klarheit und Investitionssicherheit.

Dr. Uwe Grigoleit, SAP

Dr. Uwe Grigoleit: „Momentan hat die Customer Specific Maintenance kein definiertes Enddatum.“

SAP will die Mainstream-Wartung für Kernanwendungen der Business Suite 7 nun bis Ende 2027 bereitstellen und anschließend eine optionale Extended Wartung bis Ende 2030 anbieten. Bis 2027 sind weder Vertragsänderungen noch zusätzliche Gebühren zu erwarten, heißt es. Nach 2030 wird zeitlich unbefristet die Customer Specific Maintenance angeboten. Diese essentielle Ankündigung wirft Fragen auf, die Dr. Uwe Grigoleit beantwortet, bei SAP Senior Vice President and General Manager S/4 Hana.

Herr Dr. Grigoleit, wie lange ist die Business-Suite für Neukunden der SAP noch erhältlich?

Dr. Uwe Grigoleit: SAP S/4 Hana ist die nächste Generation der SAP Business Suite – und die Voraussetzung für das „Intelligent Enterprise“. Daher empfiehlt SAP jedem Neukunden, SAP S/4 Hana zu wählen.

Wir sehen in der Realität auch wirklich, dass nur noch ein verschwindend geringer Anteil der Neukunden Business Suite 7 wählt. Häufig geschieht das dann aus einem Spin-Off Szenario heraus, bei dem eine alte Business-Suite-Implementierung mitgenommen wird. Für den Erwerb als solchen gibt es aber für Neu- und Bestandskunden keine Einschränkungen – und es sind auch keine Änderungen hierzu geplant.

Wie sieht die Preis- und Vertragsgestaltung bei der Customer Specific Maintenance aus?

Dr. Grigoleit: Diese Form der Wartung setzt einen aktiven gültigen Support-Vertrag voraus, denn CSM ist lediglich eine andere Wartungsphase, die unter dem bestehenden Vertrag erbracht wird. Vertragsbasis kann also z.B. SAP Enterprise Support zu 22 Prozent sein. Darüber hinaus fallen keine zusätzlichen Kosten an, es sei denn, der Kunde möchte zusätzlich Leistungen außerhalb des definierten Scopes der CSM erhalten. Diese würden dann natürlich separat angeboten und berechnet.

Extended Maintenance ist optional, verfügbar 2028 bis 2030 und kostet zusätzlich 2 Prozent der Maintenance Base der Business-Suite-Produkte. Im Beispiel Enterprise Support wären das also 22 Prozent für Enterprise Support plus 2 Prozent für Extended Maintenance.

Für die Customer Specific Maintenance gibt es kein Enddatum. Richtig?

Dr. Grigoleit: Momentan hat CSM kein definiertes Enddatum. Es gelten die Aussagen generell zur Bepreisung der Supportverträge. Wie gesagt, CSM hat keinen eigenen Preis, sondern ist im Rahmen bestehender Supportverträge als ein Bestandteil der Maintenance verfügbar. Dies folgt den seit vielen Jahren bekannten Konditionen.

Herr Dr. Grigoleit, vielen Dank für das Interview!

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok