Galenica-Töchter auf dem Weg zur einheitlichen ERP-Plattform

SAP EWM für Galexis und Alloga

Die Schweizer Unternehmensgruppe Galenica investiert kräftig – derzeit vor allem in moderne IT; allein im ersten Halbjahr 2017 summierten sich die Investitionen auf 11,1 Mio. Franken. Sie wurden insbesondere für die neue ERP-Software eingesetzt, die in den nächsten Jahren schrittweise bei Alloga und Galexis eingeführt wird.

  • Auch im Lager nutzt Galenica modernste Technik.

    Auch im Lager nutzt Galenica modernste Technik.

  • Ein Blick in das weitgehend automatische Hochregallager Niederbipp.

    Ein Blick in das weitgehend automatische Hochregallager Niederbipp.

  • Auch im Lager nutzt Galenica modernste Technik.

    Auch im Lager nutzt Galenica modernste Technik.

Alloga und Galexis, die beiden zum Segment Services gehörenden Tochterfirmen des Gesundheitsdienstleisters, sollen künftig modernisierte IT-Landschaften zur Abwicklung ihrer spezialisierten Pre-Wholesale und Wholesale-Distributionsdienstleistungen nutzen. Sowohl in den Distributionszentren des Pharmagroßhändlers Galexis als auch jenen des Pre-Wholesale-Unternehmens Alloga startete im Sommer die Einführung einheitlicher Softwarelandschaften auf Basis von SAP. Mit der Implementierung eines passenden Lagerverwaltungssystems hat Galenica den Bad Nauheimer Logistiksoftware-Spezialisten Inconso AG betraut.

Die neue, einheitliche Softwareplattform für die Standorte Niederbipp, Lausanne-Ecublens und Burgdorf entsteht durch die Einführung des neuen ERP-Systems S/4Hana sowie die Vereinheitlichung der Logistik-IT für sämtliche lagerlogistischen Prozesse durch SAP EWM – kurz für „Extended Warehouse Management“.

Inconso soll hierbei die schrittweise Ablösung der bisherigen LVS-Applikationen durch SAP EWM vornehmen. Zukünftig sollen die Lagerprozesse und das Zusammenspiel mit den involvierten IT-Systemen für alle Standorte vereinheitlicht werden. Dies erfolgt parallel und vollständig integriert mit der Einführung von S/4Hana, der In-Memory-basierten Business-Suite der nächsten Generation aus Walldorf, die auch auf der bei Galenica seit vielen Jahren genutzten Power-Hardware betrieben werden kann.

Galexis vertreibt von den Distributionszentren in Niederbipp und Lausanne-Ecublens aus über 100.000 Produkte (Pharmazeutika, Parapharmazeutika, OTC-Medikamente, Medizintechnik sowie Kosmetika) an Apotheken, Arztpraxen, Drogerien, Pflegeheime und Spitäler. Das Pre-Wholesale-Unternehmen Alloga erbringt Lager-, Logistik- und Distributionsservices für Großlieferanten und bedient hierüber Grossisten, Krankenhäuser und Apothekenketten in der ganzen Schweiz.

Das Galexis-Lager am Standort Niederbipp ist mit diversen automatischen Regalbediengeräten, automatischer Kommissionierung und einem komplexen Weiterreichsystem für Behälter ausgestattet. Das Lager von Alloga am Standort Burgdorf enthält u. a. ein 12-gassiges manuelles Hochregallager (HRL), ein automatisches Behälterlager, Durchlaufregale und automatische Lifte. Das Mengengerüst ist anspruchsvoll: Die Höchstwerte, die das heutige System leistet, betragen ca. 89.000 Auftragszeilen pro Tag. Allein zwei Auslieferungs-Peaks am Tag bewältigen den Umschlag von ca. 4.000 Kisten pro Stunde.

Bildquelle: Galenica AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok