Fehler in Node.js ermöglicht Denial-of-Service-Angriffe

Schwerwiegende Sicherheitsfehler

Schwerwiegende Sicherheitsfehler in der HTTP/2-Implementierung der serverseitigen Softwareentwicklungs-Plattform Node.js, können auch IBM-i-Systeme durch Datenpuffer-Overflows anfällig für Denial-of-Service-Angriffe machen. Laut IBM wurden diese Fehler am 26. September behoben.

Bildquelle: Pete Linforth / Pixabay

Die DoS-Angriffe können IBM-Angaben zufolge übermäßig viel Arbeitsspeicher, CPU oder beides beanspruchen. Betroffen sind die aktuellen Versionen 7.2, 7.3 und 7.4 des Betriebssystems IBM i. Laut Hersteller wird das Problem behoben, indem ein auf der Version von Node.js basierendes RPM-Update installiert wird.

Bildquelle: Pete Linforth / Pixabay

 

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok