30.01.2018 eks und Netfira werden Technologiepartner

Selbstläufer Rechnungseingang

Von: Thomas Seibold

Die österreichische eks Informatik GmbH hat mit der auf die Automatisierung operativer Einkaufsprozesse sowie damit einhergehender digitaler Lieferantenanbindung spezialisierten Walldorfer Netfira GmbH eine Technologiepartnerschaft geschlossen.

Reinald Schneller, Geschäftsführer der Netfira GmbH

Reinald Schneller, Geschäftsführer der Netfira GmbH

Künftig kommen Komponenten der LDOX-Produktfamilie aus Vorarlberg in Netfiras B2B-Anwendungen zum Einsatz. Dadurch wird deren Funktionsumfang um eine automatisierte Rechnungseingangsbearbeitung und ein Routing-System erweitert. Dieses verteilt die Belege ohne manuellen Eingriff an die jeweils zuständigen Sachbearbeiter und sorgt für eine durchgängige Dokumentation.

Aktuell umgesetzt wurde bereits eine Anbindung an SAP: Nach einem vollautomatischen Abgleich der extrahierten Rechnungsdaten mit der Bestellung wird der vorerfasste Beleg in SAP/Miro eingestellt und das Dokument als generisches Objekt angehängt. Weitere ERP-Systeme, wie etwa Infor, Sage oder Microsoft, lassen sich ebenfalls anbinden.

Für Reinald Schneller, Geschäftsführer der Netfira GmbH, stellt die Technologiepartnerschaft eine „ideale Erweiterung unserer Lösungen dar“, während sich eks-Geschäftsführer Kurt Krinner auf die „reibungslose Integration aufgrund des offenen Schnittstellenkonzepts der LDOX-Lösungen“ hinweist.

Das eks-Produkt Living Documents, kurz LDOX genannt, automatisiert die Verarbeitung von Dokumenten – vom Eingang im Unternehmen bis hin zur revisionssicheren Aufbewahrung und bei Migrationen. Abgebildet werden sämtliche Teilaspekte, wie etwa Workflow, Cold, WORM-Appliance, Aktenverwaltung, Domino-Archivierung, DMS-Migration, Vertragsverwaltung oder GDPdU . LDOX kommt bereits bei vielen Kunden zum Einsatz, auch bei IBM-i-Anwendern wie Flex-Elektrowerkzeuge, Gesiba, Eisele oder Stabila. Offene Schnittstellen und eine auf .Net-basierende Entwicklung sorgen dafür, dass sich die Anwendungen in bestehende IT-Infrastrukturen integrieren lassen – unter anderem auch in die Midrange-Welt.

Die Bedienoberfläche von LDOX.Route ist für jeden Benutzer individuell anpassbar und bietet eine strukturierte Oberfläche mit Detailinformationen zu den Aufgaben und Ansicht eines Dokuments. Diese Aspekte waren für José Soriano, Direktor Beratung und Softwareentwicklung bei Netfira, wichtige Kriterien bei der Suche nach einer Technologie, die Marktakzeptanz und Praxistauglichkeit aufweisen sollte, um Kunden aus dem Mittelstand sowie SAP besser bei der Optimierung ihrer Einkaufsprozesse zu unterstützen.

Die Netfira-Lösung hat sich bei Kunden wie AL-KO, Assa Abloy, Cornelius, Dywidag, Jäger Gummi und Kunststoff, Ineos, Kipp, Klafs, Leifheit, Staedtler oder Thermo Fisher bewährt. Beide Partner wollen künftig ihre Kunden auch im Dokumenten- und Workflow-Management weiterzubringen.

Die 2004 gegründete eks mit Sitz in Götzis/Österreich hat sich auf das Dokumenten- und Workflow-Management sowie die Aktenverwaltung spezialisiert. Zielplattformen des Partners von Comarch (ECM iS, ehemals Infostore) und Kendox (Infoshare) sind dabei IBM i (AS/400, iSeries), Windows, Lotus Notes/Domino sowie iOS (Apple).

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH