Medienübergreifende Komplettlösung von Retarus

Sepa als Managed Service

Bei Umstellung des bisherigen Lastschriftverfahrens auf das Sepa-Lastschriftmandat gilt es, über künftige Abbuchungen vorab zu informieren. Diese sogenannte Pre-Notification stellt große Herausforderungen an die Kommunikation der Unternehmen, da eine Vielzahl von Nachrichten unter Einhaltung vorgegebener Fristen und strenger Datenschutzrichtlinien transaktionssicher zugestellt werden müssen.

Retarus will für B2B-, aber auch für B2C-Kundenverbindungen die passenden Managed Services für eine medienübergreifende Komplettlösung anbieten.„Die Einführung des neuen Sepa-Regelwerks darf nicht unterschätzt werden“, warnt Constantin von Mutius, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Vertex, insbesondere Unternehmen, die von einer großen Anzahl an Kunden regelmäßig Zahlungen per Lastschrift einziehen. „Gerade für diese Unternehmen ist die Einführung von Sepa aber auch eine einmalige Chance für eine strategische Neuaufstellung der Endkundenkommunikation.“

Umstieg auf digitale Kommunikationskanäle

In diesem Zusammenhang empfiehlt der auf Messaging-Technologien spezialisierte IT-Dienstleister Retarus den Umstieg auf digitale Kommunika­tionskanäle. „Egal ob via Cloud-Fax-Lösung, per E-Mail, über SMS oder auch per EDI, jeder digitale Kanal ist preiswerter und schneller als der Ausdruck und Versand per Brief“, erläutert Eberhard Rohe, Banking-Experte bei Retarus. Dank der Branchenexpertise vermittele Retarus den Unternehmen ein klares Bild davon, wie der Sepa-Kommunikationsprozess die Software-Architektur beeinflusst und wie er kostengünstig und effizient abgebildet werden kann.

www.retarus.de

Bildquelle: Thinkstock / iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok