Änderungen in Aktionärsstruktur und Verwaltungsrat

Software One in Bewegung

Die auf den Handel mit Softwarelizenzen spezialisierte Schweizer Firma Software One gab 19. Juni Änderungen in der Aktionärsstruktur und im Verwaltungsrat bekannt.

Daniel von Stockar, Software One

Daniel von Stockar, Gründungsaktionär und Verwaltungsrats-Chef von Software One

Nach der Übernahme von Comparex im Herbst 2018 wurde Software One im vergangenen Jahr beim Gang an die Börse mit rund 2,9 Mrd. Franken bewertet. Im Juni haben die Großaktionäre (KKR, Raiffeisen Informatik und die Erben des Mitbegründers Patrick Winter) Kasse gemacht und rund 17 Mio. Aktien verkauft, diesmal für 22,50 Franken, nachdem sie (und auch Gründungsaktionär Beat Curti) sich bereits im Mai von 17,5 Mio. Aktien zum Preis von 20 Franken getrennt hatten. Das sind insgesamt rund 22 Prozent der Aktien.

Großaktionäre machen Kasse

Mit etwa 29 Prozent halten die Gründungsaktionäre Curti, Daniel von Stockar und René Gilli zusammen weiterhin das größte Aktienpaket. Infolge der neuen Aktionärsstruktur traten Johannes Huth, einer der beiden Vertreter von KKR im Verwaltungsrat, sowie Andreas Fleischmann als Vertreter von Raiffeisen Informatik zurück. Daniel von Stockar, Präsident des Verwaltungsrates, dankte beiden für ihr Engagement und versprach: „Beat Curti, René Gilli und ich werden uns auch weiterhin für Softwareone einsetzen und bleiben dem Unternehmen als Gründungspartner und langfristige Aktionäre verbunden.“

Mit rund 5.400 Beschäftigten in 90 Ländern aktiv, bietet Software One nach eigenen Angaben rund 65.000 Geschäftskunden Software- und Cloud-Produkte von mehr als 7.500 Herstellern an.

Bildquelle: Software One

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok