ERP-Spezialist hat Ibees-Übernahme abgeschlossen

SOU wird zur AG

Der Schwetzinger ERP-Spezialist SOU hat gut ein Jahr nach Übernahme der Dresdner Ibees GmbH im Juni 2015 die Verschmelzung aller Unternehmen der Firmengruppe zur SOU AG vollzogen. Die Aktiengesellschaft befindet sich in privatem Besitz und beschäftigt am Hauptsitz in Schwetzingen und in Dresden insgesamt rund 50 Mitarbeiter. Den Vorstand bilden Firmengründer Karl Senftleber und Marco Mancuso.

SOU-Vorstand Karl Senftleber

1990 als Ein-Mann-Unternehmen gegründet, erwirtschaftet SOU heute nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von rund sechs Millionen Euro. Insgesamt arbeiten nach Firmenangaben über 350 mittelständische ERP-Kunden aus den Bereichen Fertigungsindustrie und Großhandel mit Software des Unternehmens.

Künftig wird nur noch die ERP-Software Sou.matrixx vermarktet; von der Java-Software Ibees ist in der Presseinformation nicht mehr die Rede. Firmenchef Senftleber sieht in der Gründung der AG „einen entscheidenden Schritt“ in Entwicklung des Unternehmens. Dabei habe man nach der Übernahme den „eigenen Zeitplan sogar um zwei Jahre unterschritten“.

Neben der Weiterentwicklung der Software verspricht Senftleber durch „die jetzt erfolgte Neuausrichtung der Firmenorganisation und die Kapitalstruktur einer kleinen AG mit Aktienbesitz in privater Hand den Kunden eine weitere Sicherheit.“ Mancuso redet von „noch schlankeren Strukturen in unserer internen Organisation, die die bisher verteilten Kompetenzen unter einem Dach vereint“.

www.sou.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok