Midrange-Experten schärfen ihr Profil als IT-Modernisierer

Specific-Group auf Expansionskurs

Am 1. November eröffnete die Specific-Group einen Entwicklerstandort in Litauen und bleibt damit auf Wachstumskurs. Die Landeshauptstadt Vilnius ist nach Minsk, Grodno (Belarus) und Bratislava (Slowakei) bereits der vierte Entwicklerstandort des 250 Mitarbeiter starken österreichischen IT-Dienstleisters.

  • Franz Zahn kam 2016 von Unicredit und ist heute Managing-Partner und „Global Head of Sales“ der Specific-Group.

  • Marcus Brandstetter, Gründer und CEO der Specific-Group

Das neue Entwicklungszentrum soll die Kapazitäten der Specific-Group ergänzen. Als „Nearshore“-Standort innerhalb der EU ist Vilnius laut Marcus Brandstetter, Gründer und CEO der Specific-Group, zu 100 Prozent DSGVO-konform, was die Zusammenarbeit in der Projektorganisation und -abwicklung erleichtere. Brandstetter sieht in Litauen einen der „Hotspots“ der IT-Branche und ein Land, das stark in die Ausbildung von Experten in dieser Zukunftsbranche investiert. Die Ausbildung ist seiner Meinung nach einer der Hauptgründe, warum Osteuropäer heute zu den besten Softwareentwicklern der Welt zählen.

Die Niederlassung startet unter der Leitung von Andrey Kozurskiy zunächst mit einem Team von 15 Java-Entwicklern für Backend- und Frontend-Anwendungen. Dazu Brandstetter: „Unser Ziel ist es, den Standort bis zu einer Kapazität von 50 Mitarbeitern innerhalb der nächsten zwei Jahre auszubauen.“ Damit sei die Specific-Group an acht Standorten in fünf Ländern tätig. Das Unternehmen betreibt neun Gesellschaften. Neben den Entwicklungszentren sind das fünf Consulting-Gesellschaften in Österreich (Wien/Wolfurt), Deutschland (München, Landshut und Langenfeld bei Düsseldorf) und USA (Miami). Brandstetter hat sich das Ziel gesetzt, einen gesunden Wachstumskurs einzuschlagen und bei entsprechenden Gelegenheiten nach sorgfältiger Risiko-/Chancenanalyse neue Standorte oder Vertriebsgebiete zu erschließen.

Die Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens liegen in den Bereichen Entwicklung von Individualsoftware (speziell auch für IBM i), Skillmanagement, Projektgeschäft sowie in der Erstellung von Produkten und Services. Zu den Skills des Dienstleisters gehören IBM i und die Vorgänger bis zur AS/400 inklusive RPG, ILE-RPG und Free RPG, aber auch Open-Source-Sprachen wie Java (J2SE, J2EE) und Python, R, PHP, Node.js oder Ruby. Dazu kommen Microsoft .Net (C #, VB.Net, ASP.Net), mobile Apps (iOS/Objective C , Swift, Android/Java, Xamarin/.Net) und die Frameworks wie HTML5, jQuery, Dev Express, Angular, Spring oder Bootstrap.

Die Geschäftsführung besteht neben Brandstetter aus Dr. Andreas Muzik und Franz Zahn, der für die deutschen Gesellschaften zuständig ist. Der Betriebswirt Zahn kam 2016 vom Bankenkonzern Unicredit als Managing-Partner und „Global Head of Sales“ zur Specific-Group, deren deutsche Töchter seither am deutschen Markt eigenständig agieren. Hierzulande wurde gerade erst eine Partnerschaft mit der Dortmunder Task Force IT-Consulting GmbH vereinbart.

Bildquelle: Specific-Group

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok