Gartner-Warnung vor dem Abschied von Legacy-Systemen

Sündenböcke helfen nicht weiter

Wer seine bewährten IBM-Server verlassen will, sollte sich eine Mahnung der beiden Gartner-Analysten Thomas Klinect und Mike Chuba zu Herzen nehmen. Denn die Kosteneinsparungen könnten enttäuschend sein, während die Umstellung gleichzeitig die Qualität der IT-Versorgung gefährdet.

Bildquelle: John Hain / Pixabay

Die Gartner-Experten warnen ausdrücklich vor dem Trend, die gerne Legacy-Systeme genannten Maschinen zu „einem passenden Sündenbock für Unternehmensprobleme mit der Technologie“ zu machen. Denn die Plattform werde völlig zu Unrecht mit veralteten Anwendungen und starren Geschäftsprozessen in Verbindung gebracht.

Viele Entscheidungen beruhen laut Klinect und Chuba auf „Hörensagen und Volksweisen“, beispielsweise auf der fälschlichen Annahme, dass Anwendungen auf traditionellen Plattformen nicht verbessert werden könnten. Auf dieser Basis wäre ein Fortschritt nur durch einen zermürbenden, teuren und riskanten Umzug auf eine neue Plattform möglich. Doch in Wahrheit ist das Gegenteil der Fall: IBM i unterstützt neue Technologien, einschließlich Open-Source-Sprachen und Dev-Ops-Tools.

Bildquelle: John Hain / Pixabay

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok