Flexible CRM-Lösung nutzerorientiert bezahlen

SugarCRM choreographiert für IBM City Cloud

Auf den Mittelstand zugeschnitten hat der kalifornische Anbieter SugarCRM seine Software – und bindet sie jetzt auch in das deutschlandweite City-Cloud-Angebot von IBM ein.

  • Tom Schuster, General Manager SugarCRM Europe: „Wir bieten unsere CRM-Lösungen in Zukunft auch in verschiedenen City Clouds an.“

  • Bernd Schierholz, Director Mittelstand und Partnership Solution Center bei IBM Deutschland

„Wir bieten unsere CRM-Lösungen in Zukunft auch in verschiedenen City Clouds an“, sagt Tom Schuster, General Manager SugarCRM Europe. „Das heißt, dass mittelständische Unternehmen innerhalb kürzester Zeit unsere Software cloudbasiert nutzen und an veränderte Geschäftsbedingungen anpassen können – und dies auf Basis eines nutzerorientierten Bezahlmodells.“ Sugar, derzeit bei über 7.000 Unternehmen von mehr als 850.000 Endnutzern in 192 Ländern eingesetzt, ist auch als Solution Edition für IBM i erhältlich.

Die vertraglichen Rahmenbedingungen für die City Cloud haben Schuster und Andreas Busch, Solution Sales Manager Global Alliances & IDR Growth Initiatives bei IBM Deutschland, am 16. Mai in München unterzeichnet. SugarCRM ist damit das erste unabhängige Softwarehaus (Independent Software Vendor, ISV), dessen CRM-Produkt im Rahmen der City-Cloud-Initiative verfügbar ist.

Zeitgleich zur Vertragsunterzeichnung haben die ersten IBM-Partner angekündigt, das Angebot in ihre City Cloud zu übernehmen, wie Intersolute aus Krefeld. Außerdem wird SugarCRM ab sofort in der Münchner City Cloud von Liberatus IT verfügbar sein, wo sie bei Bedarf auch von anderen Geschäftspartnern an spezielle Anforderungen angepasst werden kann. Hierzu arbeitet die Pentos AG mit Liberatus zusammen und bietet die entsprechenden Serviceleistungen.

Eigens für die City Clouds wurde die CRM-Software laut Schuster so „choreographiert“, dass sie den besonderen Anforderungen des Mittelstandes gerecht werden kann. Das heißt: Mittelständler können die Anwendungen individuell auf ihre Vertriebs- und Marketingaktivitäten abstimmen und die Software in ihre IT-Infrastrukturen integrieren. So lassen sich Marketingkampagnen zentral steuern und alle Daten sammeln, die via Telefon, E-Mail oder Web eingehen. Bereits bei der Datenerfassung werden die Informationen vorqualifiziert und dann direkt den zuständigen Vertriebsmitarbeitern übergeben.

Mit SugarCRM können Mittelständler aus der City Cloud heraus ihre Vertriebsprozesse automatisieren und so aufsetzen, dass das gesamte Vertriebsteam einheitliche Prozesse und Funktionen verwendet. Mit der komplett ausgestatteten CRM-Suite lassen sich laut Bernd Schierholz, Director Mittelstand und Partnership Solution Center bei IBM Deutschland, nicht nur Vertriebsabläufe managen, sondern auch Marketingkampagnen planen, steuern und verfolgen. Gerade im Mittelstand seien Vertrieb und Marketing oft eng gekoppelt, um die Erfolge von Marketingaktionen rasch zu ermitteln und dem Vertrieb den Ursprung eines Leads aufzuzeigen. Hierfür bietet SugarCRM eine Integration von Lotus Notes und Lotus Connections sowie Schnittstellen zu den IBM-Softwareprodukten DB2, Cognos, Websphere und Sterling Commerce.

www.sugarcrm.de

www.ibm.com/de/mittelstand

Bildquelle: SugarCRM, IBM

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok