Igel-Partnerschaft mit der Secunet Security Networks AG

Thin-Client-Software wird zur App

Durch eine technische Partnerschaft mit der Secunet Security Networks AG beabsichtigt Igel den Universal Desktop Converter (UDC) mit der Technologie „Sichere Inter-Netzwerk Architektur“ (Sina) zu kombinieren und diese speziell angepasste Version Anfang 2017 als Sina-App zur Verfügung stellen, etwa für mobile oder Tele-Arbeitsplätze.

Die „Sichere Inter-Netzwerk Architektur“ (Sina) auf dem Surface Pro

Da die Anwendung innerhalb einer virtualisierten Gastsitzung läuft, bleiben die Zulassungen der Sina-Geräte – zum Beispiel bis zum Geheimhaltungsgrad Geheim – vollständig erhalten, so dass sie weiter zur Verarbeitung, Speicherung, Übertragung und Nachweisführung von Verschlusssachen (VS) und anderer sensibler Daten und Dokumente verwendet werden können.   

Zu den Vorteilen der künftigen Sina-App von Igel gehören die Unterstützung weiterer Protokolle wie beispielsweise Vmware Horizon sowie ein erweiterter Funktionsumfang von bereits in Sina zur Verfügung stehenden Protokollen. Damit lässt sich unter anderem eine verbesserte Performance bei geringeren Bandbreiten erzielen. Nach Aussage von Matthias Haas, Direktor Produktmanagement bei Igel, werden die beiden Protokolle IBM 5250 und IBM 3270 unterstützt.

Der bisherige in den Geräten verwendete Sina-Thin-Client wird auch weiterhin Bestandteil der Sina-Gesamtlösung bleiben, dem bisher einzigem IP-basierten Kryptosystem mit Zulassungen durch das BSI bis zum Geheimhaltungsgrad „Geheim“ sowie internationalen Zulassungen für „EU Secret“ und „Nato Secret“.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok