Finanzvorstand Eska geht, Deutschland-Chef Höllrigl kommt

Umbau des Managements bei Easy

Bei der immer wieder krisengeschüttelten Easy Software AG baut der neue CEO Dieter Weißhaar das Managementteam um. Weißhaar, der erst Anfang September Willy Cremers an der Firmenspitze abgelöst hatte, trennte sich Anfang Oktober von „Chief Financial Officer“ Thorsten Eska und holte mit Andy Boulton (UK) und Werner Höllrigl (Deutschland) zwei neue Country-Manager ins Unternehmen, die wie er selbst von Oracle kommen. Außerdem kippte Weißhaar die EBITDA-Prognose und kündigte weitere Sparmaßnahmen an.

Werner Höllrigl, Easy Software

Kommt Anfang November von Oracle: Werner Höllrigl, der neue Deutschland-Chef von Easy Software.

Dieter Weißhaar ist seit dem 1. Juni Mitglied des Vorstands der Easy Software AG. Er verantwortet die Unternehmensstrategie, die Geschäftsbereiche Vertrieb und Marketing sowie die IT; seit dem 1. September ist er Vorsitzender des Vorstandes (CEO). Finanzvorstand Thorsten Eska, der dem Vorstand seit Juli 2016 angehörte und die Ressorts Finanzen, Controlling, Einkauf, Personal und Legal verantwortete, hat Easy im Rahmen der Neuausrichtung bereits verlassen. Seine Aufgaben werden bis zur Bekanntgabe eines Nachfolgers in den kommenden Monaten kommissarisch von Weißhaar wahrgenommen.

Darüber hinaus stellt sich der Geschäftsbereich „Service“ im Consulting neu auf und verschlankt seine Strukturen. Die bisher acht Einheiten werden künftig zu einer international agierenden Unit zusammengefasst; die Leitung der Bereiche Services und Support wird Anfang November Werner Höllrigl international übernehmen; bisherige leitete er als Mitglied der deutschen Geschäftsleitung bei Oracle das Consulting in Deutschland und der Schweiz. Höllrigl wird in die Geschäftsleitung der Easy-Gruppe berufen und gleichzeitig als Geschäftsführer der deutschen Tochtergesellschaft bestellt.

Höllrigl, der die Unterstützung der Geschäftspartner ausbauen soll, hat durch seine langjährige Tätigkeit bei Xerox große Erfahrung im Dokumentenbereich. Bevor er 2011 zu Oracle wechselte, war Höllrigl Technikvorstand der ACP Holding in Österreich und davor in der Geschäftsleitung von Microsoft Austria für das OEM-Partnergeschäft und die Enterprise Services verantwortlich. Richard Luckow, bisher Vertriebsleiter & Geschäftsführer der Easy Software Deutschland GmbH und bereits seit dem Jahr 2000 im Unternehmen, bleibt laut Pressesprecher Joachim Brysch ebenso an Bord wie in UK die beiden langjährigen „Country-Manager“ Howard Frear und Tony Cheung, die beide bereits seit 2001 für Easy arbeiten – auch, wenn seit dem 24. September Andy Boulton die UK-Geschäfte leitet.

Die neuerlichen Umstrukturierungsmaßnahmen zur Optimierung der Kostenstruktur werden zunächst zu weiteren Belastungen führen, die sich nach Firmenangaben als Sondereffekte im Umfang von ca. 2,1 Mio. Euro auswirken. Die Folge: Das Konzern-EBITDA für das Geschäftsjahr wird auf 0,4 Mio. bis 1,0 Mio. Euro korrigiert, während die Umsatzprognose mit einem Wachstum auf 45 Mio. bis 47 Mio. Euro bestätigt wird. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 5 bis 10 Prozent und einer EBITDA-Marge im einstelligen Prozentbereich.

Bildquelle: Easy Software

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok