Keine Frage der Etikette: Endlos-Laserdrucker statt Thermotransfer-Drucker

VDA-Etiketten auch aus SAP heraus erstellen

Mit Endlos-Laserdruckern lassen sich VDA-Etiketten preiswerter, zuverlässiger und in einer besseren Qualität erstellen als mit Thermotransfer-Druckern, sagt Michael Klefisch, Salesmanager der Psi Laser GmbH. Der Druckerhersteller aus Freudenberg hat dafür auch Endlos-Laserdrucker mit speziell für SAP freigegebenen Druckertreibern im Angebot.

Das Modell PP 3034 der Psi Laser GmbH

Für den Endlos-Laserdrucker PP 3034 gibt es auch einen IPDS-Konverter.

„Wir werden oft mit folgender Kundenfrage konfrontiert: Wie können wir A5-Etiketten bedrucken“, sagt Klefisch. „Und wie können wir dabei ein Ausfransen der Barcode-Linien oder ein Zusetzen der Barcode-Zwischenräume verhindern?“

Solche Probleme kennt Klefisch bei Laserdruckern nicht. Die Druckrichtung habe keinen Einfluss auf die Druckqualität – egal, ob quer oder längs gedruckt wird, so der Druckerexperte. „Die Druckqualität ist zu jederzeit optimal gegeben und damit eine hundertprozentige Lesbarkeit des Barcodes gesichert.“

Die Fragen rühren daher, dass viele Unternehmen, gerade in der Automobilzuliefererindustrie, Thermotransfer-Drucker einsetzen, um die sogenannten VDA-Etiketten zu erstellen. Solche Etiketten wurden vom „Verband der Automobilindustrie“ (VDA) definiert und haben das Format A5 (210 mm x 148,5 mm). Bei Thermotransfer-Druckern werden sie auf sechs Zoll Papierbreite (152,4 mm) gedruckt. Dazu wird das Etikett über die schmale Seite, also 148,5 mm, transportiert. Genau diese Arbeitsweise führt zu den geschilderten Fehlern und ist der Technologie der Drucker geschuldet.

Daten im Längsformat

„Eine dauerhafte Lösung dieses Problems gibt es aus unserer Sicht mit Thermotransfer-Druckern nicht“, sagt Michael Klefisch und empfiehlt das Drucksystem PP 3034. „Das erfüllt mit einer Druckauflösung von 600 dpi genau diese Aufgabe – und wir können dem Kunden eine hundertprozentige Lesbarkeit des Barcodes zusichern. Ob die Daten im Längs- oder Querformat vorliegen – das Ergebnis liegt immer in der gleichen Qualität vor.“

Selbst wenn die Daten im Längsformat vorliegen und im Rahmen der Produktion das Querformat bevorzugt werden sollte, kann dieser Drucker die Druckdaten drehen, ohne dass dazu systemseitig in den Datenstrom eingegriffen werden müsste. Als weitere Vorteile nennt Klefisch die preiswertere Produktion der Etiketten, denn es muss kein teures, beschichtetes Etikettenmaterial gekauft werden. Der Druck werde bis zu 70 Prozent preiswerter – bei einem besseren Druckergebnis. Der PCL5e-Druckdatenstrom sorgt für Integration in praktisch jede Systemumgebung; Datenstromkonverter für IPDS sind optional erhältlich, so dass auch der Anschluss an Systeme auf Basis von IBM i möglich ist.

Das ist laut Klefisch auch „eine komfortable Lösung für Druckaufgaben beim Einsatz von SAP R/3 und mySAP“, weil dann für das Drucken von Lieferscheinen, Rechnungen, Picklisten, VDA-, KLT oder GTL-Labeln keine Systemänderungen mehr vorgenommen werden müssen. Auch Anpassungen der Datenströme oder spezielle Drucksoftware sind nicht mehr nötig. „Bisher werden die Druckaufträge deshalb noch oft auf unterschiedlichen Druckern ausgegeben“, weiß der Druckerexperte. „Etiketten wurden auf Etikettendruckern gedruckt, Rechnungen auf Zeilendruckern, Picklisten auf Matrixdruckern, KLT- und GLT-Label auf Einzelblattdruckern.“

Über die Psi Laser GmbH

Die Psi Laser GmbH wurde 2003 gegründet, um das Geschäft der Endlos-Laserdrucker aus der Psi Printer Systems international GmbH auszugliedern; die war 1992 als Management-Buyout der Philips-Druckersparte entstanden. Am Firmenhauptsitz in Freudenberg finden Entwicklung, Produktion und weltweiter Vertrieb in enger Kooperation mit internationalen Geschäftspartnern statt. Die Produkte werden sowohl unter eigenem Label als auch für OEM-Kunden weltweit vermarktet.

Zur mittelständischen und inhabergeführten Unternehmensgruppe gehören neben der Psi Laser GmbH auch die Psi Matrix GmbH als Hersteller von Matrixdruckern und Zubehör sowie die Psi Engineering GmbH, ein Dienstleister für Hard- und Softwareentwicklung

Bildquelle: Psi Laser GmbH

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok