All for One kauft SAP-Tochter Steeb komplett

Vollzug noch 2011 erwartet

All for One und SAP haben ihre exklusiven Verhandlungen über die Steeb Anwendungssysteme GmbH abgeschlossen. Demnach übernimmt die All for One Midmarket AG die SAP-Tochter komplett. Der Anteilskaufvertrag wurde kürzlich unterzeichnet.

Lars Landwehrkamp, All for One

Lars Landwehrkamp, Vorstandssprecher All for One: „Die industrielle Logik der geplanten Übernahme wird praktisch überall auf Anhieb verstanden“

Der Vollzug des Erwerbs soll noch in 2011 erfolgen und setzt die Erlaubnis der Kartellbehörden voraus. Der Kaufpreis, der größerenteils fremdfinanziert wird, liegt nach Firmenangaben im mittleren zweistelligen Millionenbereich und hängt wesentlich von der Bilanzstruktur zum Vollzugszeitpunkt ab. SAP-Geschäftsführer Michael Kleinemeier sieht aus dem Zusammenschluss einen starken Partner im deutschsprachigen SAP-Mittelstandsmarkt entstehen.

„Die industrielle Logik der geplanten Übernahme wird praktisch überall auf Anhieb verstanden“, glaubt Lars Landwehrkamp, Vorstandssprecher All for One. „Zwei starke, gut profitabel und ähnlich aufgestellte SAP-Partner schließen sich zusammen, um gemeinsam noch stärker zu werden. So wollen wir unsere Kunden noch erfolgreicher machen und dazu unter verstärktem Einbezug der vielen SAP-Zukunftsthemen einen echten Mehrwert schaffen.“

Nach Abschluss der Integrationsphase, für die das bis 30. September 2012 laufende aktuelle Geschäftsjahr angesetzt ist, erwartet Landwehrkamp mit dem erstmals ganzjährigen Einbezug von Steeb im Geschäftsjahr 2012/13 einen Gesamtumsatz von über 160 Mio. Euro. Die angestrebte EBIT-Marge des knapp 700 Mitarbeiter starken Unternehmens soll dann bei über 5% liegen.

Andreas Naunin, vormals Leiter Unternehmensbereich Mittelstand und seit kurzem Geschäftsführer von Steeb, wechselt zur All for One. Das gilt auch für Gerd Scheuerer, Leiter Beratung, Service und Support von Steeb. Beide erweitern die aus Wolfgang Räth, Andree Stachowski und Ralf Linha bestehenden Geschäftsleitung von All for One. Der aus Landwehrkamp (Vorstandssprecher) und Stefan Land (Finanzvorstand) bestehende Vorstand bleibt unverändert.

„Die Basis des neu formierten Unternehmens bilden die strategischen Kernelemente Mittelstand, Branchen Know-how und Kundennähe“, heißt es in der Pressemitteilung. „Daher bleiben auch nach dem Vollzug des Erwerbs die Standorte von Steeb erhalten. Auch die Betreuung der DCW-und SC/400-Kunden wird unverändert weitergeführt.“

www.all-for-one.com

Bildquelle: All for One

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok