Valantic setzt auf „SAP Integrated Business Planning“

Vom Forecast bis zur Stückliste

Eine durchgängige Planung vom Forecast bis zur Stückliste verspricht die Valantic Supply Chain Excellence AG als Partner im Edge-Programm der SAP – und zwar mit der neuen Cloud-basierten Planungssoftware „Integrated Business Planning“ der Walldorfer. Sie unterstützt alle Prozesse bei der Planung der Lieferkette – von der Absatzplanung über „Sales & Operations Planning“ (S&OP) bis hin zur Kapazitätsplanung und Priorisierung von Kundenaufträgen.

Fabian Stocker, Vice President Sales & Operations Planning bei Valantic

Valantic-Manager Fabian Stocker: „SAP Integrated Business Planning ist eine ideale Plattform, um diese komplexen Planungsprozesse endlich durchgängig zu synchronisieren.“

Die auf Prozess- und IT-Beratung in den Bereichen Supply-Chain-Management und Logistik spezialisierte frühere Wassermann AG ist aufgrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrung mit SAP-Lösungen und Planungsprozessen durch das Kompetenzzentrum „Supply Chain & Logistics“ darauf vorbereitet, Unternehmen bei der Implementierung dieser innovativen, in fünf Anwendungen gegliederten Lösung zu begleiten – und sie bei der durchgängigen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und -modellen zu unterstützen.

Anders als bisherige Software-Tools unterstützt die neue SAP-Lösung alle wichtigen Planungsprozesse im Supply-Chain-Planning, damit Unternehmen Nachfrage und Kapazitätsangebot besser in Einklang bringen können. Basis dieser Cloud-Lösung mit individualisierbaren und flexibel konfigurierbaren Fiori-Weboberflächen sowie Excel-Integration kann entweder das neue S/4 mit Hana-Datenbank und echtzeitfähiger In-Memory-Technologie sein, aber auch ein klassisches ERP-System.

Übergreifende und transparente Planung

„Die übergreifende und transparente Planung entlang der gesamten Wertschöpfungskette ist der Fokus unserer Beratungsprojekte“, begrüßt Valantic-Manager Fabian Stocker die neue Software-Plattform „außerordentlich“. Ganz gleich, ob ein Projekt eher S&OP-seitig, vom Forecast, vom Supply-Chain-Management, von der Bestandsoptimierung oder der Produktionsplanung her angegangen wird: Stocker sieht in Integrated Business Planning „eine ideale Plattform, um diese komplexen Planungsprozesse endlich durchgängig zu synchronisieren.“ Die Lösung passe perfekt in Valantics Digital-Now-Strategie, mit der für Kunden nachhaltige Fortschritte bei der effizienten Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse realisiert werden sollen.

Vor allem das integrierte „Sales & Operations Planning“ kann dabei helfen, weil sich damit die drei wichtigsten, aber konkurrierenden SCM-Ziele (Liefertermintreue, Bestandsoptimierung und Produktivität) planerisch in Einklang bringen lassen. Dabei handelt es sich um einen integrierten Geschäftsprozess, der mit der Ermittlung des Forecasts beginnt. Dieser bildet nicht nur die Grundlage für die Kundenauftragsabwicklung in den Bereichen Sales und Service, sondern auch für die bedarfs- und bestandsorientierte Disposition und für störungsfreie Feinplanungen.

Die Basis einer aufwandsarmen und stimmigen S&OP-Planung sind neben der IT-Unterstützung eine ausgereifte und effiziente Planungsstrategie bzw. -organisation. Außerdem müssen die Prozesse der beteiligten Fachbereiche aufeinander abgestimmt sein. Die Mitarbeiter profitieren dann von einem schlanken Kommunikationsmodell, einer effizienten Meetingstruktur und transparenten Kennzahlen.

Bildquelle: Valantic

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok