Deutscher IT-Mittelstand schafft 30.000 neue Arbeitsplätze

Wachstumstreiber der digitalen Wirtschaft

Der IT-Mittelstand wächst stabil und schafft neue Jobs. Die mittelständischen IT-Unternehmen in Deutschland konnten ihre Umsätze innerhalb eines Jahres um 9 Prozent auf 68 Mrd. Euro steigern, die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in IT-Unternehmen mit 10 bis 499 Mitarbeitern stieg um 31.422 auf 445.155. Das geht aus dem neuen IT-Mittelstandsbericht hervor, den der Branchenverband Bitkom heute vorgestellt hat.

  • Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn

    Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn: „Insbesondere mittelständische Unternehmen sind es, die mit großer Agilität und Dynamik die Konjunktur antreiben, neue Arbeitsplätze schaffen und den Standort Deutschland stärken.“

„Der IT-Mittelstand ist der Wachstumstreiber der digitalen Wirtschaft. In der Bitkom-Branche entwickeln sich die mittelständischen Unternehmen am schnellsten“, sagt Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn. „Insbesondere mittelständische Unternehmen sind es, die mit großer Agilität und Dynamik die Konjunktur antreiben, neue Arbeitsplätze schaffen und den Standort Deutschland stärken.“ Die 9.852 mittelständischen Unternehmen stehen für 35 Prozent des Umsatzes und 56 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der deutschen IT.

„Allein im IT-Mittelstand gibt es 14.500 offene Stellen für IT-Experten“, sagt Röhrborn. Für Mittelständler sei es besonders schwierig, „das Rennen um die klügsten und besten Köpfe zu gewinnen“. Gesucht würden außerdem auch neue Chefs: Bis 2019 stünden in Deutschland insgesamt 240.000 Unternehmensnachfolgen an, viele davon in der IT, so Röhrborn weiter: „Die Regelung der eigenen Nachfolge gehört insbesondere für die mittelständischen Unternehmer zu den größten Herausforderungen. Auch gute Manager sind rar.“

Damit der überwiegend in ländlichen Gebieten ansässige IT-Mittelstand auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleibe, sollte die Politik laut Röhrborn die passenden Rahmenbedingungen für den Breitbandausbau schaffen. Bis 2025 müsse in Deutschland flächendeckend Gigabit-Internet verfügbar sein; das sei eine Voraussetzung für die Industrie 4.0 mit ihren hohen Anforderungen an Kapazitäten, Reaktionszeiten und die Zuverlässigkeit der Netze. Weitere mittelstandspolitische Forderungen des Bitkom sind eine Entlastung bei der digitalen Betriebsprüfung für Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern und eine mittelstandsfreundliche Anwendung des Vergaberechts für mehr Chancengleichheit bei der Vergabe öffentlicher Aufträge. Der vollständige Bitkom-IT-Mittelstandsbericht 2018 ist hier abrufbar.

Bildquelle: Bitkom

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok