Arvato gewinnt Imperial Tobacco Japan als neuen Kunden

Warehousing für E-Zigaretten

Die Bertelsmann-Tochter Arvato SCM Solutions hat Imperial Tobacco Japan (ITJ) als Neukunden gewonnen und übernimmt die Lagerhaltung und die E-Commerce-Distribution der in diesem Jahr auf dem japanischen Markt eingeführten Marke Myblu.

Imperial Tobacco

Imperial Tobacco Japan wurde erst 2013 gegründet und ist eine Tochterfirma des in der Tabakbranche verwurzelten Konzerns Imperial Brands PLC, der sich zunehmend auf die Entwicklung und Erweiterung des Portfolios an Produkten der nächsten Generation konzentriert.

Die nikotinfreien E-Zigaretten-Startersets und Liquidpods mit verschiedenen Geschmacksrichtungen kamen im Juni 2018 auf den Markt. Die neue Marke sorgte für eine hohe Nachfrage: Innerhalb der ersten Woche nach Einführung hat Arvato schon mehr als 10.000 Starter Kits versandt. Die Produkte von Myblu können in ausgewählten Lebensmittelgeschäften in Tokio, Osaka und Fukuoka, Japan, im eigenen Onlineshop, auf Amazon und auf der beliebten japanischen Online-Plattform Rakuten erworben werden.

Arvato in Japan übernimmt für ITJ alle Lagerprozesse vom Wareneingang, über die Lagerung, Pick-to-Order und das Transportmanagement bis hin zur Distribution zu den Endkunden sowie zu den Geschäftsstandorten. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, kommt für die Auftragsabwicklung und das Berichtswesen ein auf SAP basierendes Lagermanagementsystem zum Einsatz. „Durch unsere IT-gestützten Prozesse und unsere Qualitätskontrolle bieten wir höchste Qualitätsstandards“, verspricht Arvato-Manager Kenta Asari. „Darüber hinaus legt das Team Wert auf schnelle Durchlaufzeiten, um zu gewährleisten, dass die Endkunden die gewünschten Produkte schon am Folgetag erhalten können.“

Arvato erbringt für ITJ auch Dienstleistungen im Bereich Transportmanagement auf nationaler Ebene und übernimmt z.B. auch die Beschaffung von Verbrauchsmaterialien sowie die Retourenabwicklung inklusive Umverpackung. Die Umsetzung für dieses Projekt dauerte lediglich acht Wochen; um nach der Produkteinführung und dem Start des neuen Vertriebskanals auf der Online-Plattform Rakuten für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen, wurde die Versandkapazität im Arvato-Warenlager in Tokio für ITJ innerhalb der ersten Woche nach dem Go-Live um das 20-fache erhöht.

Bildquelle: Imperial Brands PLC

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok