Businessanwendungen zur Digitalisierung von Prozessen agil erstellen

Was kann Scheer PAS?

Mit dem Launch der neuen „Process Automation Suite“ (PAS) zur Cebit erweitert die Scheer GmbH ihr Produktangebot zur Prozessautomatisierung und Geschäftsprozessoptimierung. Weitere Themen im Fokus auf dem Messestand des Saarbrücker Softwarehauses in Halle 17, C12: „Robotic Process Automation“ (RPA), Künstliche Intelligenz, Blockchain und Process-Mining.

  • Mario Baldi, CEO der Scheer GmbH

    Mario Baldi, CEO der Scheer GmbH, spricht von der „End-2-End-Digitalisierung in Unternehmen“.

  • Scheer-CTO Ulrich Storck

    Scheer-CTO Ulrich Storck: „Mit der Scheer Process Automation Suite werden Businessanwendungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen agil erstellt.“

„Mit Scheer PAS Prozesse zu automatisieren bedeutet Kosten-, Umsatz- und Qualitätspotentiale in Unternehmen zu heben“, sagt Irmhild Plaetrich, Pressesprecherin der Scheer GmbH. Dabei stünden auf der neuen Plattform sowohl Best-Practice-Branchenlösungen zur Verfügung als auch einzelne Services wie RPA, KI oder Process-Mining. Mit Scheer PAS automatisiere die Prozesse „sicher und schnell – sei es in kleinen Unternehmenseinheiten oder als Corporate Strategy“. Alle nötigen Bausteine kommen aus einer Hand.

Weiterentwicklung von Aris?

Inwieweit Scheer PAS eine Weiterentwicklung von Aris ist, dem von Firmengründer Professor August-Wilhelm Scheer Anfang der 90iger Jahre entwickelten und heute von der Software AG vermarkteten Toolset zur Geschäftsprozessmodellierung, ist aufgrund der bisher vorliegenden Informationen nicht klar.

Auf die Frage von DV-Dialog nach funktionalen und technischen Details zu PAS antwortete Scheer-CTO Ulrich Storck: „Mit der Scheer Process Automation Suite werden Businessanwendungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen agil erstellt. Die Suite ist skalierbar von einer Fachabteilungslösung bis zur vollständigen Unternehmenslösung. Dabei deckt sie alle wichtigen Aspekte der Prozessautomatisierung innovativ, schnell und leistungsstark ab, wie z.B. 'Human Workflows', Systemintegration, mobile digitale Formulare, RPA sowie Process-Mining. Abgerundet wird das Angebot durch vorkonfigurierte Branchenlösungen. Scheer PAS wird sowohl als aaS-Modell in der Cloud als auch On-Premise angeboten“

Thematisch eng damit verbunden präsentiert das AWScheer Institut (AWSI) in Halle 27, G75, zwei Forschungsprojekte: Predictive Quality untersucht die vorausschauende, datenbasierte Qualitätssicherung in der Produktion, Robotic Process Automation übergibt standardisierte, repetitive Unternehmensprozesse einer Softwareanwendung.

Intelligente“ Business-Process-Management-Plattform

Außerdem bietet Scheer mit BpaaS, das bei Kunden wie den Berliner Verkehrsbetrieben längst im Einsatz ist, eine „intelligente“ Business-Process-Management-Plattform an, die maßgeschneiderte Digitalisierungsprojekte ermöglichen soll. Über Process-Mining wird dabei die „datengetriebene Optimierung der Geschäftsprozesse und damit der Weg hin zu RPA ermöglicht“, so Plaetrich.

Mit den Möglichkeiten von Big-Data-Auswertungen verlagert sich für Unternehmen der Schwerpunkt der Geschäftsprozessoptimierung auf die Echtzeitoptimierung laufender Prozesse. Das Process-Mining eröffne Wege, die über die Analyse der einzelnen Prozessinstanzen hinausgehen, so Plaetrich weiter. Die Rekonstruktion von Realprozessen auf Basis der Unternehmensdaten optimiere wertschöpfende Abläufe und steigere die Produktivität.

„Durch den Process-Explorer wird der aktuelle Ist-Prozess mit dem optimalen Soll-Prozess abgeglichen“, beschreibt die Pressesprecherin Irmhild Plaetrich die Funktionsweise. „Mit dem Process-Designer können dann Prozess-Instanzen optimiert und auch neue Prozessmodelle adaptiert werden. Über die Erweiterung der BPaaS-Plattform um die RPA-Technologie lassen sich die nun transparenten und optimierten Prozesse einfach und schnell automatisieren.“ Die Plattform-Architektur der Lösung schaffe dafür „eine optimale Basis, da typische RPA-Komponenten wie Process-Designer, Process-Engine oder Dashboard bereits vorhanden sind“. Neu ist eine RPA-Monitoring-Komponente, mit der RPA-Bots nicht nur überwacht werden, sondern mit der auch ihr Ablauf – analog zum Process-Mining – visualisiert werden kann.

Laut Mario Baldi, CEO der Scheer GmbH, ermöglicht die BPaaS-Plattform eine „End-2-End-Digitalisierung in Unternehmen“; sie gewährleiste dabei das Zusammenspiel der IT-Komponenten, so dass Unternehmen auf diese Weise die Kontrolle über ihre Geschäftsabläufe sicherstellen könnten.

Bildquelle: Scheer GmbH

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok