Soziale Medien noch kein Unternehmensalltag

Werbung ein Hauptmotiv für Facebook & Co

Bereits 37 Prozent aller Unternehmen in Deutschland mit Internetzugang nutzen im Jahr 2013 soziale Medien („Social Media“), teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mit. So wollten Unternehmen sich aktiv mit ihren Privatkunden und Geschäftspartnern austauschen und damit einen größeren Markt für Werbung, Innovation und Meinungsforschung erzielen.

Im Umkehrschluss besagen die Zahlen der Statistiker: Fast zwei Drittel der Firmen in Deutschland mit Internetzugang (63 Prozent) nutzen noch keinerlei „Social Media“. Wie Destatis weiter mitteilt, ist die bisher am häufigsten verwendete Art von „Social Media“ ein soziales Netzwerk wie Facebook, Linkedin, Xing oder Google+: 29 Prozent der Firmen greifen darauf zurück. Wiki-Wissensmanagement setzen 17 Prozent ein, Multimedia-Portale 13 Prozent.

Weitergehende Untersuchungen zu den Nutzungszwecken von „Social Media“ bei den größeren Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten zeigen, dass mit 62 Prozent die Gestaltung des Firmenprofils oder die Darstellung der eigenen Produkte der häufigste Grund für die Nutzung sozialer Medien ist. Weitere Nutzungsaspekte sind für 42 Prozent der digitale Dialog bei Kundenanfragen, -kritik und -meinungen und für 27 Prozent die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern.

Die neuen Möglichkeiten der Kundeneinbindung in die Entwicklung oder Innovation von Waren oder Dienstleistungen ist für 22 Prozent der Unternehmen von besonderer Bedeutung. In jedem dritten Unternehmen (34 Prozent) werden „Social Media“ zur Personalgewinnung genutzt. Firmenintern dienen soziale Medien bei 27 Prozent der Unternehmen zum Austausch von Meinungen, Ansichten oder Fachwissen.

www.destatis.de

Bildquelle: Peter Derrfuss/Pixelio.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok