Cebit 2016: Digitalisierung in allen Facetten

Wieder 3.300 Aussteller erwartet

Den Menschen als Entscheider und Gestalter der digitalen Transformation in den Mittelpunkt rücken soll die Cebit, die nächsten Montag in Hannover startet und am Freitag (18. März) ihre Pforten wieder schließt.

Messe-Macher Oliver Frese erwartet „eine neue Cebit voller starker Inhalte“

Vor dem Start der Cebit 2016 sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG, am Montagabend in Hannover: „Wir erwarten in diesem Jahr eine besondere Cebit, eine neue Cebit, eine starke Cebit mit vielen beeindruckenden Inhalten!“ Frese sprach davon, dass sich wie im Vorjahr rund 3.300 Unternehmen aus 70 Nationen an der Messe beteiligen. Ins Ausstellerverzeichnis auf der Homepage hatten es am Dienstag aber erst 3.022 Einträge geschafft.

„In den Unternehmen müssen genau jetzt die Weichen auf eine zukunftsgerichtete Digitalisierung der eigenen Wertschöpfungskette gestellt werden – und das in jedem Wirtschaftszweig“, sagte Frese. Denn die Digitalisierung ändere Branchen, Wertschöpfsketten, Geschäftsmodelle, Prozesse, Produkte und Kommunikation. Sie sei „das Megathema unserer Zeit“.

Die Cebit bietet laut Frese „Digitalisierung zum Anfassen und Erleben“, nicht nur für den Mittelstand – in Form von über 400 konkreten Anwendungsbeispielen. Die besten Showcases würden in einer virtuellen Führung „Discover dconomy“ sowohl in der Cebit-App als auch auf der Website zusammengefasst.

www.cebit.de

Bildquelle: Deutsche Messe

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok