David Wilken im Clinch mit Goliath SAP

Wem gehört S/4?

Im Jahr 2011 hat der Ulmer ERP-Hersteller Wilken „S/4“ als neue Entwicklungsplattform vorgestellt, mit der alle neuen Software-Module erstellt werden. Im Februar 2015 präsentierte nun SAP seine „Anwendungssuite der neuen Generation“ S/4HANA. Mit diesem Namen will sich Firmenchef Folkert Wilken nicht abfinden – und geht nun in die Offensive.

Firmenchef Folkert Wilken prüft rechtliche Schritte gegen SAP

Wilken ist schon länger im Gespräch mit SAP, um den Namenskonflikt aufzulösen. Bisher allerdings vergeblich, so dass er nun über eine Pressemitteilung öffentlich Druck auf die Walldorfer ausübt. Ein Brief an den SAP-Vorstand habe zur Antwort gehabt, man könne die Marken ja einfach nebeneinander stehen lassen und verwenden. Jetzt prüfe er, „ob rechtliche Schritte gegen diese Namensgleichheit unternommen werden müssen“.

Die parallele Verwendung des Namens ist für Wilken nicht akzeptabel, denn damit werde „seine Software in die völlig falsche (SAP-)Schublade gesteckt“. Ganz abgesehen davon, dass S/4 (von Wilken) ein zentraler Baustein in der Strategie sei, sich und seine Anwender mit Hilfe einer weitreichenden Entwicklungstechnologie „Made in Germany“ von multinationalen IT-Anbietern wie Microsoft & Co. unabhängig zu machen

Seit 2011 hat Wilken zahlreiche neue Module auf Basis von S/4 (nicht von SAP) entwickelt, darunter die neue Vertriebsabrechnung für die Branchenlösung S/4 Ener:gy. Vor allem dieses Modul bewog inzwischen einige langjährige SAP-Partner und Energiemarktdienstleister, die Ulmer Software als Alternative zu den Produkten aus Walldorf ins eigene Portfolio zu übernehmen.

Die Vorwürfe könne man „so nicht nachvollziehen“, erklärte SAP-Sprecher Daniel Reinhardt auf Anfrage von DV-Dialog. S/4Hana bezeichne die Business Suite der nächsten Generation, die vollständig auf der Plattform Hana basiere. „Die Bezeichnung ‚S/4 von SAP’ in der Pressemitteilung von Wilken ist daher nicht der korrekte Produktname, genauso wenig wie die von Wilken erhobenen Ansprüche auf den Namen“, so Reinhardt weiter. „Der Begriff S/4 ist zudem von Wilken nicht geschützt.“ Er bestätigte, dass es in der Vergangenheit Partnerschaftsgespräche gab; diese Gespräche seien „allerdings nie zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen.“

www.wilken.de

www.sap.de

Bildquelle: Wilken

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok