Eindrücke vom Preview-Event in Hannover

„Geschäft und Spaß“ auf der neuen Cebit

Hinter der „neuen“ Cebit in Hannover verbirgt sich eine Kombination aus Messe, Konferenz und Networking-Event. Hier sollen Technologien und Emotionen, Business und Festival miteinander verbunden werden. Denn laut Deutsche-Messe-Vorstand Oliver Frese würden sich „Geschäft und Spaß“ nicht gegenseitig ausschließen. Die Eindrücke und Informationen der Preview-Veranstaltung haben wir hier zusammengefasst >>>

  • Die „neue“ Cebit findet vom 11. bis 15. Juni 2018 in Hannover statt.

    Die „neue“ Cebit findet vom 11. bis 15. Juni 2018 in Hannover statt.

  • Stefan Schostock, Oberbürgermeister von Hannover

    „Dass wir die Türen für die Cebit so weit öffnen, ist für uns selbstverständlich“, betonte Stefan Schostok, Oberbürgermeister von Hannover, im Bürgersaal des städtischen Rathauses.

  • Bitkom-Präsident Achim Berg präsentierte beim Preview-Event ein paar Zahlen zur „Stimmung in der Branche“.

    Bitkom-Präsident Achim Berg präsentierte beim Preview-Event ein paar Zahlen zur „Stimmung in der Branche“.

  • Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG

    „Zwischen 2.500 und 2.800 Unternehmen aus rund 70 Nationen werden sich beteiligen“, so Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG.

  • Achim Berg, Stefan Schostok und Oliver Frese (v.l.n.r.)

    Bitkom-Präsident Achim Berg, der Hannover-Oberbürgermeister Stefan Schostok und Deutsche-Messe-Vorstand Oliver Frese (v.l.n.r.) stellten sich den Fragen der Journalisten.

  • Das Unternehmen Softbank Robotics Europe hatte den humanoiden Roboter Pepper mitgebracht.

    Das Unternehmen Softbank Robotics Europe hatte den humanoiden Roboter Pepper mitgebracht.

  • Die Cebit Preview fand im Neuen Rathaus in Hannover statt.

    Die Cebit Preview fand im Neuen Rathaus in Hannover statt.

  • Das Team von Emqopter präsentierte vor Ort seine Lieferdrohne.

    Das Team von Emqopter präsentierte vor Ort seine Lieferdrohne.

  • Die Lieferdrohne von Emqopter in Aktion

    Die Lieferdrohne von Emqopter in Aktion

  • Oliver Frese, Stefan Schostok und Achim Berg (v.l.n.r.)

    Deutsche-Messe-Vorstand Oliver Frese, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok und Bitkom-Präsident Achim Berg (v.l.n.r.)

Mit einem komplett überarbeiteten Konzept startet am 11. Juni 2018 in Hannover die „neue“ Cebit als Business-Festival für Innovation und Digitalisierung. Sie will Geschäftsanbahnung mit Festivalelementen kombinieren und dabei die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft in den Fokus rücken. Im Spätsommer 2016 habe man sich auf den Weg gemacht, die Cebit neu zu erfinden, berichtete Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG, am Dienstag bei der internationalen Presse-Preview in Hannover. Man möchte zukünftig alle Akteure der Digitalisierung zusammenführen, um gemeinsam über die digitale Transformation zu diskutieren. Dabei sollen vor allem auch neue Zielgruppen erreicht werden, etwa Blogger, Influencer, Kreative und Chief Digital Officer (CDO). „Auf der neuen Cebit kann jeder das digitale Heute verstehen und das digitale Morgen entdecken“, so Frese. „Die neue Cebit ist Messe, Konferenz und Networking in einem und macht so Digitalisierung zum Erlebnis.“

Auch Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, kam bei der Presseveranstaltung zu Wort. Diese fand im übrigen im Neuen Rathaus statt, das einen imposanten Eindruck bei den Veranstaltungsteilnehmern hinterlassen haben dürfte. „Dass wir die Türen für die Cebit so weit öffnen, ist für uns selbstverständlich“, betonte Schostok im Bürgersaal des Rathauses. Die Cebit gehöre zur Identität der Stadt. „Wir wollen Hannover als Hotspot für die Digitalisierung stärken.“ Daher sei man natürlich auch als Stadt und Region mit einem vergrößerten Standkonzept auf der Veranstaltung vertreten – in Halle 27. Ferner lobte er das „besonders schöne Messegelände“ und wertete es positiv, dass die Cebit nun im Sommer stattfinde. Dann könne sich die Stadt erst recht von ihrer schönsten Seite präsentieren.

„Das digitale Heute verstehen, das digitale Morgen entdecken“


Inhaltlich will das Business-Festival alle Technologien, welche die digitale Transformation vorantreiben, in den Mittelpunkt stellen, darunter z.B. Arbeitsplatz 4.0, Augmented und Virtual Reality (AR/VR), Blockchain, Drohnen, Future Mobility, Human Robotics, Internet Of Things (IoT), Künstliche Intelligenz (KI), IT-Sicherheit und 5G. „Die Ausrichtung entlang der digitalen Megatrends hat sich ausgezahlt, denn alle großen Unternehmen, die die digitale Transformation maßgeblich prägen, machen mit bei der neuen Cebit“, sagte Frese.

Um nur einige zu nennen: Huawei, IBM, Salesforce, SAP, Vodafone, Volkswagen, Atos, Datev, Intel, Software AG, Deutsche Telekom, Facebook, HPE, Rittal, Atlassian, Lancom, AVM, Materna, Oracle, LG, die Bundesdruckerei, die Fraunhofer-Institute, das KIT, das DFKI, Deutsche Bahn, Deutsche Bank, ADAC, Ionity, Secusmart, Aldi Nord, BASF, Bundesbank, Continental, EY, Lufthansa Industries, der Verfassungsschutz, der Bundesnachrichtendienst, Redbull, Melitta und Bio-Zisch Goldberg.

Einige dieser Unternehmen stellten sich im Rahmen der Preview-Veranstaltung kurz vor und erläuterten, was sie bei der Cebit in den Fokus rücken werden. So will Amagno beispielsweise die gesamte Dokumentenablage digitalisieren, so dass Nutzer durch jene Dokumente „wie durchs Internet surfen“ können. Der ADAC wird die Besucher mitunter zum autonomen Fahren beraten. Volkswagen verspricht eine „Weltpremiere auf vier Rädern“. Blogfoster will die Frage klären, wo Marketing-Budgets zukünftig hinwandern, während Ricoh die Arbeitswelt 4.0 greifbar und erlebbar machen möchte. AVM rückt bei seinem Messeauftritt die Themen Docsis 3.1, Supervectoring, Fritz! OS 7 und Wlan Mesh in den Mittelpunkt. Bei der Deutschen Bahn soll es Deutschlands erste leuchtende Bahnsteigkante zu sehen geben, e.Go Mobile will „erschwingliche“ Elektromobile entwickeln und eCoin Investment – zum ersten Mal auf der Cebit – lockt mit einem „einfachen Einstieg“ in das Thema Kryptowährung.

Nicht zuletzt hatte Nicolas Boudot, VP Business & Marketing von Softbank Robotics Europe, den humanoiden Roboter Pepper mitgebracht. Und das Unternehmen EmQopter präsentierte unter freiem Himmel seine Lieferdrohne.

Neues Aussehen, neuer Geschmack


Laut Oliver Frese ist die neue Cebit schon vor ihrem Start ein Erfolg. „Zwischen 2.500 und 2.800 Unternehmen aus rund 70 Nationen werden sich beteiligen. Sie alle sind überzeugt von der Verschmelzung von Business und Festival. Unser Mut zu diesem radikalen Neukonzept wird belohnt.“ Zudem erwarten die Veranstalter mehr als 350 Start-ups.

Die neue Cebit wird im Juni in vier Elemente unterteilt sein: d!conomy, d!tec, d!talk und d!campus. Das Element d!conomy zeigt den professionellen IT-Besuchern, was für die Digitalisierung notwendig ist sowie Produkte und Lösungen, die ein Unternehmen schon heute schneller, effektiver und profitabler machen. Im Element d!tec wird ein Blick in die Zukunft gewagt. Hier stehen beispielsweise digitale Technologien wie KI, Blockchain, Human Robotics, VR und AR, aber auch die mehr als 350 Start-ups mit ihren Geschäftsmodellen im Fokus. Hinter d!talk verbirgt sich das Konferenzprogramm mit mehr als 600 internationalen Sprechern, die an den fünf Cebit-Tagen auf insgesamt zehn Bühnen auftreten. Unter anderem haben zugesagt: Marc Raibert, Gründer von Bosten Dynamics; Stacia Carr, Leiterin Engeneering bei Zalando; Chris Barton, Gründer von Shazam; Michael Bolle, Forschungschef von Bosch; Victor Meyer-Schönberger, Oxford Internet Institute und Josh Tetrick, Grüner von Just aus dem Silicon Valley.

Das Herz des neuen Geländes bildet der d!campus. Als emotionales Zentrum bietet er auf einer Größe von gut zehn Fußballfeldern Raum für die Inszenierung von Technologie und Marken, für Vernetzung, Interaktion und zwanglosen Austausch – und setzt als Festival mit DJs und Livemusik internationaler Bands den künstlerischen Rahmen. Am 12. Juni spielen die Giant Rooks aus Hamm, im Anschluss als Topact des ersten Tages die schwedische Kultband Mando Diao. Am Mittwoch bringt Noga Erez ihre neueste Musik aus Israel auf den d!campus, später gehört die Bühne dann Berufs-St.-Paulianer Jan Delay. Der Hauptact für Donnerstag ist das Electro-House-Duo Digitalism. Der d!campus bleibt übrigens bis 23 Uhr geöffnet. Doch die „Cebit wird nicht nur anders aussehen, sondern auch anders schmecken“, betonte Oliver Frese in Hannover. Denn ein völlig neues, internationales Food-Konzept runde das „Digital Street Festival“ auf dem d!campus ab.

Neue Öffnungszeiten: 10 bis 19 Uhr


Die Cebit beginnt am 11. Juni als reiner Konferenztag für Entscheider und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit Vorträgen und Veranstaltungen. Nach der Eröffnung durch Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, wird laut der Deutschen Messe AG der aus den USA stammende Autor und Mitbegründer der Virtual-Reality-Technologie Jaron Lanier sprechen. Im Verlauf des ersten Tages werden u.a. folgende Sprecher/innen erwartet: Janina Kugel, Personalvorstand der Siemens AG, und Dr. Auma Obama, Adel B. Al-Saleh, neuer Chef von T-Systems, Amir Faintuch von Intel, Designprofessorin Gesche Joost, Fraunhofer-Präsident Reimund Neugebauer, Accenture-Chef Frank Riemensperger, Datev-Chef Dr. Robert Mayr, Acatec-Präsident Dr. Dieter Spath, Atos-Chefin Ursula Morgenstern und Gründer Andrew Filev. Drei Bundesministerien sind in das Programm des ersten Tages eingebunden.

Zur Welcome Night in der Halle 11 wird Ginni Rometty, President & CEO von IBM, zu den etwa 2.000 geladenen Gästen sprechen. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek wird den Innovation Award verleihen, außerdem treten Bitkom-Präsident Achim Berg, der beim Preview-Event ein paar Zahlen zur „Stimmung in der Branche“ präsentierte und betonte, dass er die Cebit „für sehr wichtig“ halte, sowie Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil auf. Offiziell eröffnet wird die Cebit von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und geht dann am Dienstag, dem 12. Juni, richtig in den Messehallen los. Die Stände sind dabei jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Der letzte Tag der neuen Cebit wird unter dem Motto „Digital Friday“ stehen. Mit speziellen Formaten sollen hier weitere Zielgruppen angesprochen werden. So werden mehr als 1.000 Blogger und Influencer zur größten Influencer-Konferenz Deutschlands – der „Signals“ – erwartet, die den gesamten Tag den neuen Marketing-Zweig aus unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet. Nicht zuletzt wird auch die Stadt Hannover selbst zum Teil der Cebit. Die gesamte Woche über wird die d!lounge auf dem zentralen Platz in der Innenstadt, dem Kröpcke, eine Art Satellit der Cebit auf dem Messegelände werden. Für den Abend des Freitags ist von 18 Uhr an bis Mitternacht die große Open-Air-Abschlussparty geplant. Emma Lenford, Munique und Tom Gregory spielen live, DJ Ferry Ultra legt auf und zudem wird noch ein Special Guest erwartet.

Bildquelle: Lea Sommerhäuser

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok