Plattform gesperrt

Großes Datenleck bei Mastercard

In einem Online-Forum wurden die privaten Nutzerdaten von rund 90.000 Teilnehmern eines Mastercard-Bonusprogramms entdeckt.

Kreditkarten auf einer Notebook-Tastatur

Bei Kreditkartendaten ist eine sorgfältige Absicherung besonders wichtig.

Mit „Priceless Specials” führte Mastercard im Januar 2018 sein eigenes Loyalitätsprogramm ein, bei dem Kunden für Transaktionen mit Bonuspunkten belohnt wurden, die dann wiederum gegen ausgewählte Prämien eingetauscht werden konnten. Einem Forum-Eintrag zufolge wurden nun die privaten Daten von rund 90.000 Teilnehmern dieses Programms öffentlich verbreitet. Dabei soll es sich um Informationen wie Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Telefonnummer und Teile der Kartennummer handeln, die in einer umfangreichen Tabelle aufgelistet werden.   

Der Link zu der Datei wurde in dem Forum der Shopping-Community Mydealz veröffentlicht und wurde dort von den Moderatoren umgehend gelöscht, um eine weitere Verbreitung der Daten zu unterbinden. Mastercard hat derweil bekannt gegeben, dass man über das Problem informiert sei und den Fall mit Hochdruck untersuche. Die Plattform für das Bonusprogramm wurde in der Zwischenzeit gesperrt, Betroffene sollen bisher aber nicht informiert worden sein.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok