Trends im Rechenzentrum

Hohes Maß an Skalierbarkeit gefordert

Mit zunehmender Digitalisierung werden sich auch der Flächenbedarf und die Leistungsdichte von Rechenzentren erhöhen, erklärt Stefan Maier, Geschäftsführer bei Prior1, im Interview.

Stefan Maier, Prior1

Stefan Maier, Geschäftsführer der Prior1 GmbH

IT-DIRECTOR: Herr Maier, was macht Rechenzentren zum „Treiber“ der Digitalisierung?
S. Maier:
Meiner Ansicht nach sind Rechenzentren nicht die Treiber der Digitalisierung, sondern die Getriebenen.

IT-DIRECTOR: Welche Anforderungen ergeben sich im Zuge der zunehmenden Digitalisierung für die Infrastrukturen in Rechenzentren?
S. Maier:
Die zunehmende Digitalisierung erfordert in Bezug auf Flächenbedarf und Leistungsdichte ein hohes Maß an Flexibilität und Skalierbarkeit. Eventuell wird auch der Anspruch an die Verfügbarkeit einzelner Standorte abnehmen, da Informationen einfacher zu verteilen und an verschiedenen Orten zu verarbeiten sind.

IT-DIRECTOR: Wie sehen Sie die Datacenter hierzulande aufgestellt? Inwieweit kann die Digitalisierung mit den vorhandenen RZ-Ressourcen abgefedert werden?
S. Maier:
Das ist nicht absehbar. Auf der einen Seite gibt es riesige Datacenter-Flächen, welche noch Platz zur Verfügung stellen. Auf der anderen Seite erleben wir in der Digitalisierung solche Sprünge und exponentielles Wachstum, dass niemand weiß, wie die Bedarfe der Zukunft aussehen werden. Vor allem Entwicklungen durch Themen wie Echtzeitkommunikation (z. B. autonomes Fahren) sind nicht vorhersehbar.

IT-DIRECTOR: Apropos Ressourcen: Sollten im Zuge der Digitalisierung immer mehr Rechenzentren entstehen, wird gleichzeitig mehr Energie für deren Betrieb benötigt. Hinzu kommen neue, recht energieintensive Technologien wie die Blockchain oder E-Mobility. Wie kann für Rechenzentren in Deutschland dennoch eine ausreichende Energieversorgung gewährleistet werden?
S. Maier:
Das ist so ein komplexes Thema, welches weit über unser Themenfeld hinausgeht. Eine ausreichende Energieversorgung hängt von vielen Faktoren ab. Ich persönlich könnte mir vorstellen, dass Blockchain an die „Kette“ gelegt wird, wie es teilweise aufgrund des Energiebedarfes wohl auch schon in China der Fall ist. E-Mobilität ist ein anderes Thema, bei dem ebenso weitere Faktoren, wie beispielsweise neue Verkehrskonzepte, eine Rolle spielen.

IT-DIRECTOR: An welchen Stellschrauben sollten die Verantwortlichen aktuell drehen, um ihre Rechenzentren kostengünstig und zukunftssicher zu gestalten?
S. Maier:
Für kostengünstige sowie zukunftssicherere Rechenzentren sind Flexibilität, Modularität, Energieeffizienz, Langlebigkeit und Standardisierung die entscheidenden Stellschrauben.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok