T-Systems soll agiler werden

Neue Struktur in der Geschäftsführung

T-Systems transformiert sich: Ab Januar 2019 zählt die Geschäftsführung nur noch vier statt bisher sechs Mitglieder. Sie besteht neben dem Vorsitzenden aus einem Geschäftsführer „Commercial“, einem Geschäftsführer für Finanzen und einem weiteren für Personal. Die Stelle des Geschäftsführers Commercial ist neu. Er bündelt Kundenbelange einschließlich Vertrieb, Marketing, Partner- und Vertrags-Management.

Neue Struktur in der Geschäftsführung

François Fleutiaux wird künftig die neu geschaffene Position des Geschäftsführers Commercial bei T-Systems bekleiden.

„Wir stellen das Unternehmen schlanker und agiler auf. Wir haben die alte monolithische Struktur durch zehn agile Portfolio-Einheiten ersetzt. Wir haben alle Funktionen des Marktangangs in einer zentralen Organisation gebündelt. Das gleiche gilt für alle globalen Lieferfunktionen. Alle Einheiten haben die volle Verantwortung für die jeweilige Funktion, für ihre Produkte und Lösungen. Die Hierarchie ist deutlich flacher als bisher.“ So erläutert Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Adel Al-Saleh den Umbau. „Wir haben den neu geschaffenen Einheiten mehr Verantwortung gegeben und verschlanken deshalb auch die Geschäftsführung.“

Der Aufsichtsrat hat François Fleutiaux in die neu geschaffene Position des Geschäftsführers Commercial berufen. Fleutiaux war bisher in der Geschäftsführung für die Einheit „IT Division" zuständig. Neben Fleutiaux verbleiben Christoph Ahrendt (Finanzen) und Georg Pepping (Personal) für ihre Ressorts unverändert in der Geschäftsführung.

Mit den neuen Portfolio-Einheiten laufen die bisherigen drei Organisationseinheiten (für Informationstechnik, Telekommunikation und Digitalgeschäft) zum Jahresende aus. In Folge verlassen Anette Bronder (Digital Division) und Patrick Molck-Ude (Telecommunications Division) die Geschäftsführung.

Ende 2018 wird Anette Bronder das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Anette Bronder kam im August 2015 als Geschäftsführerin zu T‑Systems. Sie verantwortete den Aufbau der „Digital Division“ und der „Telekom Security“. Beide Einheiten gehören in der neuen Portfolio-Struktur zu den Wachstumsbereichen.

Patrick Molck-Ude übernimmt zum 1. Januar 2019 die Leitung der Portfolio-Einheit „TC Services“. Damit führt er die größte Portfolio-Einheit. Deren Aufgabe ist es, nationalen und internationalen Großkunden globale Netze für ihren digitalen Umbau bereitzustellen.

(Bild: Deutsche Telekom AG)

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok