Neues Rechenzentrum in Offenbach

Platz für 3.000 Racks

Die Data Center Group aus Wallmenroth beteiligt sich an der Data Center Offenbach Rhein-Main GmbH, um die Errichtung eines modernen Dienstleistungsrechenzentrums voranzutreiben.

Hochverfügbarkeit im Rechenzentrum

Beim Bau eines neuen Rechenzentrums in Offenbach stehen Hochverfügbarkeit, Zukunftssicherheit und der Einsatz von energie- und betriebskosteneffizienten Technologien im Fokus.

Dabei plant und baut die Data Center Group für die Gesellschaft ein Hochverfügbarkeitsrechenzentrum als Generalübernehmer. Auf diese Weise will damit die steigende Nachfrage nach Datacentern bedienen, in die sich Unternehmen in Zeiten der digitalen Transformation einmieten können. In Kooperation mit Etix Everywhere S.A., einem internationalen Betreiber von Rechenzentren, und EVO, der Energieversorgung Offenbach AG, soll auf einer Grundfläche von rund 7.800 Quadratmetern ein Gebäudekomplex für rund 3.000 Racks entstehen. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 120 Millionen Euro, wobei Spezialsiten der Wallmenrother nach der Errichtung des Rechenzentrums auch den Betrieb teils mitübernehmen werden.

Im Fokus der Konzeption stehen die Hochverfügbarkeit, Zukunftssicherheit und der Einsatz von energie- und betriebskosteneffizienten Technologien. Die erste Ausbaustufe werde Mitte 2019 bezugsfertig sein, heißt es in einer Pressemeldung. Die Erweiterungen sollen jährlich in modularer Bauweise erfolgen. Für den Betrieb des Rechenzentrums wurde die Data Center Offenbach Rhein-Main GmbH gegründet, an der sich die Data Center Group nun als Gesellschafter beteiligt.

Das Rechenzentrum entsteht in unmittelbarer Nähe zum globalen Internetknoten De-Cix in Frankfurt und zu einem EVO-Umspannwerk in Offenbach. Dadurch seien sowohl die schnelle Anbindung an die weltweiten Datenströme als auch eine sichere und zuverlässige Versorgung mit elektrischer Energie sichergestellt. Mit einer Höhe von bis zu 25 Metern beträgt die Bruttogeschossfläche des Gebäudekomplexes rund 22.000 Quadratmeter.

„Diese Art von Dienstleistungsrechenzentren ist eine gute Möglichkeit für die Kunden, ihre IT-Infrastrukturen und Daten in einem finanziell attraktiven Rahmen in einem hochverfügbaren Rechenzentrum unterzubringen und damit den Anforderungen der digitalen Transformation gerecht zu werden. Durch die regionale Nähe sind nicht nur europäische Qualitäts- und Sicherheitsstandards wie die EN 50600, sondern auch eine schnelle Datenübertragung mit günstigen Übertragungskosten gewährleistet“, erläutern die Geschäftsführer der Wallmenrother, Ralf Siefen und Thomas Sting.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok