Transparenz und Automatisierung im IT-Betrieb

Reisende im Vorteil

Die Fraport AG mit Sitz in Frankfurt am Main hat ihre zwei Hauptrechenzentren ­zusammengeführt und so für mehr Transparenz und Automatisierung im IT-Betrieb ­gesorgt.

Flugzeuglandung

Im Jahr 2018 nutzten mehr als 69,5 Millionen Passagiere den Frankfurter Flughafen.

Als eines der führenden Unternehmen im globalen Flughafengeschäft ist die Fraport AG auf vier Kontinenten vertreten und an 30 Flughäfen weltweit tätig, darunter auch am Heimatstandort Frankfurt Airport (FRA). Im Jahr 2018 begrüßte Fraport mehr als 69,5 Millionen Passagiere und beförderte rund 2,21 Millionen Tonnen Fracht. Der Frankfurter Flughafen ist mit 94 Passagierfluggesellschaften, die 306 Ziele in 98 Ländern anfliegen, eine führende Drehscheibe im weltweiten Luftverkehr.

Einen Wettbewerb um Fluggäste gab es bisher nur zwischen den Fluglinien. Auf dem heutigen, kundenorientierten und weltweit vernetzten Markt konkurrieren jedoch auch Flughäfen miteinander. „Der Passagier war immer Kunde der Fluggesellschaft und die Fluggesellschaft war immer Kunde des Flughafens – aber das ändert sich“, sagt Ralf Schneider, Senior Manager IT-Netzwerkarchitektur bei Fraport.

„Damit wir im Wettbewerb um Fluggäste bestehen können, müssen wir sie besser verstehen sowie individuell abholen und bedienen“, sagt Schneider weiter. „Dazu benötigen wir personalisierte und flexible Kundenservices, die überzeugen.“ Um diese bereitzustellen, geht es aus technischer Sicht vor allem um verbesserte IT-Betriebsabläufe und den Aufbau eines zentralisierten Richtlinienmodells, das sich für den weltweiten Einsatz erweitern lässt.

Da jedoch der Großteil der Kundeninformationen bei den Fluggesellschaften liegt, war es für Flughäfen bisher sehr schwierig, die Bedürfnisse der Passagiere zu verstehen und persönliche Reiseerlebnisse anzubieten. Branchenführer wie Fraport digitalisieren deshalb ihren Betrieb sowie alle Arbeitsprozesse.

Mehr Einblicke, höhere Geschwindigkeit und Agilität

Als Grundbaustein seiner digitalen Transformation hat Fraport die Lösungen Cisco Application Centric Infrastructure (ACI) und Flexpod, eine Kombination aus der führenden software-definierten Netzwerklösung und einer konvergierten Infrastrukturplattform, implementiert. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren die Möglichkeit zur Automatisierung von Abläufen und die zentralisierte Richtliniensteuerung mit Cisco ACI. Das ermöglichte es Fraport, seine zwei Hauptrechenzentren zusammenzuführen sowie einheitliche Anwendungs- und Sicherheitsrichtlinien zu erstellen, die auf die Cloud übertragbar sind.

Fraport will die Flugpassagiere mit neuen Dienstleistungen überzeugen. Dies gelingt beispielsweise mit neuen Services, die die Parkplatzsuche verkürzen, lange Warteschlangen vermeiden und den schnellsten Weg zum Gate weisen. Nützliche Reiseinformationen bietet Fraport zukünftig über dynamische Beschilderungen (Signage) und personalisierte Angebote in der mobilen Flughafen-App an. Darüber hinaus ist die Entwicklung neuer Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten geplant.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 12/2019. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Alle diese Services werden über die neue Flexpod-Infrastruktur bereitgestellt. Fraport migriert aktuell rund 100 unternehmenskritische Anwendungen in diese neue Infrastruktur. Letztendlich wird das komplette Portfolio von fast 1.000 Anwendungen auf diese Umgebung migriert. Laut Stefan Vey, Netzwerkarchitekt bei Fraport, vereinfacht die software-definierte Automatisierung sowohl die Verwaltung der Anwendungen als auch die Nutzung der zugrunde liegenden Infrastrukturressourcen.

„Wir mussten schneller und flexibler werden, ähnlich wie in der Cloud. Also haben wir unsere eigene Cloud geschaffen“, erklärt Vey. „Mit ACI müssen wir eine Richtlinie nur einmal definieren und können sie überall einsetzen, anstatt jeden Switch einzeln zu konfigurieren. Früher benötigten wir mehrere Wochen, um einen Server aufzusetzen und in Betrieb zu nehmen, nun dauert das nur noch wenige Minuten.“

Die betriebliche Effizienz steigt so deutlich. Das beschleunigt viele weitere Prozesse – von der System- und Service-Bereitstellung über routinemäßige Wartungsaufgaben bis hin zur Erstellung von Business-Reports.


Die Fraport AG ...

... gehört international zu den wichtigsten Unternehmen im Airport-Business und ist weltweit an 30 Flughäfen aktiv. Die Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt am Main beschäftigt mehr als 20.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in 2018 bei 3,48 Mrd. Euro Umsatz ein Jahresergebnis von rund 506 Mio. Euro.


Bildquelle: Fraport

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok