War for Talents

Digitale Kompetenzen erwerben

Im Gespräch mit Wieland Volkert, Country Manager der Peopledoc Germany GmbH, über den Einfluss der Digitalisierung auf das Personalmanagement mittelständischer Unternehmen

Wieland Volkert, Country Manager der Peopledoc Germany GmbH

„Die Digitalisierung gilt als der strategische Erfolgsfaktor“, meint Wieland Volkert, Country Manager der Peopledoc Germany GmbH.

ITM: Herr Volkert, technische Innovationen, Robotik, Mobilitätslösungen: Inwieweit ist die Digitalisierung bereits im deutschen Mittelstand angekommen?
Wieland Volkert:
Papierlose Büros, digitalisierte und daher beschleunigte und automatisierte Prozesse – die HR befindet sich auch im deutschen Mittelstand noch im Umbruch. So mancher HR-Manager konnte sich nicht vorstellen, welche großen Auswirkungen die digitale Transformation für sein Unternehmen haben wird. Nicht nur die eingesetzten Werkzeuge, sondern auch Arbeitsziele und -inhalte werden sich massiv ändern. Noch einen Schritt weiter geht Robotic Process Automation (RPA): Mithilfe textbasierter Dialogsysteme (Chatbots) können Anwendungen miteinander kommunizieren und Aktionen selbstständig ausführen. So kann z.B. das Onboarding komplett automatisiert werden.

ITM: Welchen Einfluss übt die Digitalisierung hierbei auf das Personalmanagement der Unternehmen aus?
Volkert:
Die Digitalisierung gilt als der strategische Erfolgsfaktor. Im härter werdenden „War for Talents“ ist die HR gefordert, immer intelligentere Strategien und bessere Service-Leistungen zu entwickeln, um die Besten der Besten zu gewinnen und zu halten. Die HR muss sich von zeitraubenden Routineaufgaben befreien, um mehr Zeit für kreative neue Ideen und deren Umsetzung zu bekommen. Zukunftsgerichtete und leistungsfähige Software-Lösungen spielen dabei eine entscheidende Rolle, um diese Freiräume für die HR zu schaffen.

ITM: Welche Rolle spielen bislang die sogenannten Chief Digital Officers (CDOs) im Mittelstand? Werden sie überhaupt benötigt?
Volkert:
Die Rolle des Chief Digital Officers ist relativ neu, hält jedoch in größeren mittelständischen Unternehmen und insbesondere Konzernen immer mehr Einzug. Für Unternehmen ist es von grundlegender Bedeutung, eine unternehmensweite Digitalisierungsstrategie zu entwickeln und innovativ zu orchestrieren. Nur auf diese Weise können sie sich in Zukunft im globalen Wettbewerb behaupten.

ITM: Inwieweit zeigen die (bisherigen) Mitarbeiter Bereitschaft, neue digitale Kompetenzen zu erwerben?
Volkert:
Für Mitarbeiter kann es relativ einfach sein, digitale Kompetenzen zu erwerben, immer vorausgesetzt, die Personal-Management-Lösung ist innovativ und hat ein zeitgemäßes „Look and Feel“. Innovative Lösungen stellen den Mitarbeiter in den Mittelpunkt und bieten ihm eine Nutzererfahrung (User Experience), die er von Amazon und Co. aus dem privaten Umfeld kennt. Einfache Navigation, selbsterklärend, sofort und ohne jegliche Schulung nutzbar. Jederzeit und von jedem Device.

Bildquelle: Peopledoc

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok