Nissen & Velten unterstützt „eNVenta“-ERP-Anwender

E-Bilanz-Hausaufgaben erledigen

Nissen & Velten unterstützt „eNVenta“ ERP-Anwender bei der Umsetzung zur bevorstehenden E-Bilanz.

Die deutsche Finanzverwaltung will mit der Einführung der E-Bilanz papierbasierte Verfahrensabläufe durch elektronische Prozesse ersetzen. Die E-Bilanz wird in Zukunft die zentrale Kommunikationsgrundlage zwischen bilanzierenden Unternehmen und der Finanzverwaltung sein, und diese Zukunft steht unmittelbar bevor: Für das Geschäftsjahr 2013 muss bereits eine E-Bilanz abgegeben werden.

Für die gesetzeskonforme Erstellung der E-Bilanz gibt es ein gegliedertes Datenschema, die so genannte Taxonomie, in der die Bilanzgliederung und die auszufüllenden Felder vorgegeben werden. Die Taxonomie wird in Form einer XBRL-Datei von der Finanzverwaltung zur Verfügung gestellt und fortlaufend angepasst. Sie muss in der jeweils neuesten Fassung – aktuell der Version 5.1 – verwendet werden.

Was Unternehmen beachten müssen

Die Aufgabe für Unternehmen besteht unter anderem darin, die in den jeweiligen ERP-Systemen vorhandenen Daten E-Bilanz konform in das XBRL-Schema zu übertragen und anschließend elektronisch an die Finanzverwaltung zu senden.

„eNVenta“-ERP-Kunden können die Taxonomie-Datei in ihr ERP-System einlesen, mit dem Inhalt der entsprechenden Datenfelder befüllen und auf Knopfdruck im vorgeschriebenen XBRL-Dateiformat an das Finanzamt senden, heißt es. Das Unternehmen Nissen & Velten wird seinen Kunden auch zukünftig die jeweils aktuelle Taxonomie als Download zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus gibt es für Unternehmen und ihre Steuerberater Hausaufgaben zu erledigen, da die E-Bilanz Auswirkungen auf den Kontenplan haben kann. Es muss also überprüft werden, ob Kontenanpassungen notwendig sind. Die Finanzverwaltung erwartet beispielsweise unterschiedliche Wareneinkaufskonten für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe einerseits und Handelswaren andererseits, sowie jeweils separate Konten für die hier erhaltenen Skonti. Das wiederum bedingt auch die Notwendigkeit der Anlage jeweils neuer Steuerschlüssel für Inland, EU und Drittland.

Die bestehende Warengruppenstruktur muss dafür gegebenenfalls angepasst werden. Dieses spezielle Thema könnte vor allem Produktionsunternehmen betreffen. Für alle deutschen Unternehmen gilt es, die Konformität der eigenen Kontenstruktur mit den Vorgaben der E-Bilanz jetzt zu prüfen und bei Bedarf anzupassen. Diese Aufgabe muss vor der Jahreswende gelöst werden, damit die Belege des neuen Geschäftsjahres E-Bilanz-konform gebucht werden können.

Weiterführende Informationen im Internet

Auf der Website des Bundesfinanzministeriums findet sich unter dem Menüpunkt „Mediathek“ eine gute Einführung in die E-Bilanz, alternativ zur Anforderung per Post oder zum Download als PDF.
www.bundesfinanzministerium.de

Das Bayerische Landesamt für Steuern verantwortet die „offizielle“ Website zu den elektronischen Steuerverfahren:
www.esteuer.de

www.nissen-velten.de
www.enventa.ch

Bildquelle: © S. Hofschlaeger/pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok