Baustoff Union setzt auf GWS

ERP-Umstieg bei Baustoffgroßhändler

Die Nürnberger Baustoff Union hat die GWS Gesellschaft für Warenwirtschaftssysteme beauftragt, bis Ende 2020 an allen sechs Standorten die bislang genutzte AS-400-Lösung durch „Gevis ERP | BC“ zu ersetzen.

Firmenzentrale der Baustoff Union GmbH

Bei ihrem anstehenden ERP-Wechsel hat sich die Baustoff Union aus Nürnberg für eine GWS-Lösung entschieden.

Entscheidend für den Zuschlag seien unter anderem das Projekt- und Einführungsmanagement der GWS gewesen. Die Baustoff Union GmbH, die Profibedarf im Bereich Baustoff- und Werkzeughandel anbietet, erwartet von der neuen IT-Struktur mehr Effizienz, schnellere Prozesse und höhere Auskunftsfähigkeit gegenüber Kunden.

Die Projektplanung sieht vor, dass die neue IT-Struktur Ende 2020 für die unternehmensweite Nutzung freigeschaltet wird. Zu den Komponenten, die die rund 200 User nutzen können, gehören neben dem eigentlichen ERP-System auch ein Dokumenten-Management-System sowie eine Business-Intelligence-Anwendung des Anbieters. Über eine Schnittstelle werde darüber hinaus das Lagerverwaltungssystems des GWS-Partners Prologistik angebunden und verknüpft. Geplant sei außerdem, eine neue Office-Oberfläche einzuführen und alles auf neuer Hardware zu betreiben. Über die Nutzung von entsprechenden Cloud-Varianten werde in diesem Zusammenhang noch gesprochen.

Wie Holger Sommer, Finanzvorstand der BU Holding , erläutert, sei mit der Entscheidung für das neue ERP-System ein weiterer wichtiger Schritt in der so genannten „Digitalisierungsagenda“ umgesetzt worden. Mithilfe dieser Agenda wollen die Verantwortlichen der BU-Holding die einzelnen Firmen des Verbundes IT-seitig auf den neuesten Stand bringen und so den neuen digitalen Herausforderungen des Marktes begegnen. Der erste Schritt in diesem Zusammenhang sei die Einführung des Lagerverwaltungssystems PL-Store Techline an zwei zentralen Standorten der Baustoff Union gewesen.

„Nach dem erfolgreichen Abschluss des Logistikprojektes“, so Thomas Kröll, Vorstand der BU Holding AG und Geschäftsführer der Baustoff Union GmbH, „haben wir mit Hilfe einer Unternehmensberatung den Markt sondiert und schlussendlich aus den zahlreichen Anbietern drei ERP-Systeme in die nähere Auswahl genommen.“ Die Kriterien, die dabei eine Rolle spielten, waren die Funktionsbereite, die verfügbaren Add-on-Programme sowie die Verbreitung im nationalen Baustoffhandel.

Bildquelle: Baustoff Union GmbH

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok