5G-Standard im Fußballstadion

11 Freunde, 90 Minuten und 5G

Digitaler Anpfiff in der Bundesliga: Die DFL (Deutsche Fußball Liga) und Vodafone bringen 5G ins Stadion. Zum Auftakt in die Saison 2019/2020 starten der Telekommunikationskonzern und die DFL eine zweijährige 5G-Kooperation. Die fünfte Mobilfunkgeneration soll für Fußballfans im Stadion künftig zwei Welten vereinen: Das Live-Erlebnis und den digitalen Informationsfluss.

11 Freunde, 90 Minuten und 5G

Vodafone und die DFL wollen gemeinsam den 5G-Standard ins Stadion holen. Für Statistikfans wird es eine Echtzeit-App mit Daten rund um das aktuelle Match geben.

Dafür entwickeln die beiden eine Echtzeit-App, die den Fans im Stadion Informationen und Spieldaten per Augmented Reality (AR) auf dem Smartphone zur Verfügung stellt – vor, während und nach dem Spiel. Basis für den Informationsfluss in Echtzeit sind rund 1.600 Spielereignisse und 3,6 Mio. Positionspunkte, die die DFL bei einem Bundesligaspiel erhebt. Diese Präsentation von Statistiken stand Zuschauern im Stadion bislang in dieser Form noch nicht zur Verfügung. Für Fans soll nun beispielsweise einsehbar werden, wie schnell der Stürmer ist, der gerade zum Sprint auf das gegnerische Tor ansetzt. Die Daten werden in Echtzeit analysiert und per 5G verzögerungsfrei auf das Smartphone übertragen. Die App visualisiert die Daten und stellt Live-Grafiken, Statistiken und Analysen zur Verfügung, die sonst nur am TV nach dem Spiel abrufbar waren. Statistikfans sollen so Echtzeit-Analysen statt verzögerten Zeitlupen nach dem Spiel erhalten. Schon in der kommenden Spielzeit wollen die Partner die 5G-Infrastruktur in einem ersten Bundesliga-Stadion bringen und so auch die verfügbaren Mobilfunkkapazitäten für die Fans erhöhen.

50 Prozent mehr Daten im Stadion

Fußballfans sind im Stadion immer häufiger online. In der Halbzeitpause schnell die Spielstände auf den anderen Plätzen checken, nach dem Heimsieg das Foto von der Fankurve mit den Freunden teilen oder nach dem Abseitspfiff in den sozialen Medien prüfen, ob das Tor wirklich nicht regulär war. Bei Spitzenspielen in der Bundesliga rauschen im Stadion bis zu 500 Gigabyte Daten durch das Vodafone-Netz. Tendenz steigend: Allein im vergangenen Jahr sei dieser Wert um rund 50 Prozent angestiegen, erklärt das Unternehmen. Damit wachsen auch die Herausforderungen an die Mobilfunknetze, denn mit durchschnittlich fast 43.000 Fans pro Spiel ist die Bundesliga ein kontinuierlicher Zuschauermagnet.

Mehr Netz für Fußball-Fans

Schon in der neuen Spielzeit wollen die Digitalpartner im ersten Bundesliga-Stadion das Echtzeitnetz starten. In der Volkswagen Arena des VfL Wolfsburg funkt im Herbst 5G erstmals überhaupt im Profi-Fußball. Das erhöhe für Fußballfans die verfügbaren Netzkapazitäten im Stadion um mehr als 60 Prozent.

Bildquelle: Vodafone Deutschand

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok