Daten in Echtzeit

Amazon gibt Musikern besseren Zugriff auf Streaming-Daten

Amazon will seinen Musikstreaming-Dienst für Künstler mit tieferen Einblicken in Nutzer-Gewohnheiten attraktiver machen. So verspricht Amazon ihnen „Zugriff auf Streamingdaten beinahe in Echtzeit“.

Amazon Logo. Foto: Ina Fassbender/dpa/Archivbild

Amazon verspricht Musikern besseren Zugriff auf Streaming-Daten. Foto: Ina Fassbender/dpa/Archivbild

Dabei will der Online-Händler auch speziell die Popularität seiner Sprachassistentin Alexa ausspielen. Die Künstler bekämen Informationen dazu, wie ihre Musik über Alexa abgerufen wird - „inklusive einer Aufschlüsselung der Sprachbefehle nach Künstler, Album, Song und Text“, wie Amazon am Freitag ankündigte.

Musikstreaming-Marktführer Spotify und die Nummer zwei Apple Music bieten Künstlern bereits Portale mit ausführlichen Informationen an. Amazon offeriert seinen Musikdienst sowohl einzeln als auch gebündelt mit dem Abo-Dienst Prime und sicherte sich damit - und dank seiner „Echo“-Lautsprecher mit Alexa an Bord - ebenfalls eine starke Position im Streaming-Markt.

dpa/tg

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok