Trennung von Front- und Backend

App-Entwicklung: Digitale Vertriebslösungen

Die HDI Versicherung bietet Maklern und Vermittlern eine Web-Anwendung für mobile Endgeräte, die ihnen die Papierarbeit im Firmen-versicherungsgeschäft abnehmen und gleichzeitig die Transparenz bei der Policierung erhöhen soll. Die agile Entwicklung der Benutzerschnittstellen gelang durch die technische Trennung von Front- und Backend mittels zusätzlicher IT-Ebene.

  • Kunden bei einem Beratungsgespräch

    Produktinformationen und graphische Benutzeroberflächen transparent und kundenzentriert zu gestalten, stellte den Versicherer vor eine große Herausforderung. ((Bildquelle: Thinkstock/iStock))

  • Dr. Tobias Warweg, Vorstand der HDI Vertriebs AG

    Die Live-Abfrage von Handelsregistereinträgen „ermöglicht den Vermittlern die Präsentation unterschiedlicher Vorschläge und unterstützt die Gesprächsführung“, erklärt Dr. Tobias Warweg, Vorstand der HDI Vertriebs AG.

  • Markus Rehle, Vorstand der HDI Versicherung AG

    Markus Rehle, Vorstand der HDI Versicherung AG: „Mit der neuen Applikation verringern wir die Komplexität im Beratungsprozess für Gewerbeversicherungen deutlich.“ ((Bildquelle: HDI Versicherung AG))

Einen Bestandteil der IT-Infrastruktur bei dem Versicherungsunternehmen bilden Webserver zur Berechnung von Tarifen, auf die Makler und Vermittler im Außendienst jederzeit zugreifen können. Denn nur so lassen sie im Beratungsgespräch vor Ort die zu erwartenden Kosten oder bereits vorhandene Versicherungen von Firmen einsehen und passgenaue Angebote unterbreiten. Genau dies gestaltete sich mit den bisherigen IT-Lösungen als schwierig.

„Die Erfahrungen in der täglichen Vertriebspraxis sind eindeutig: Wenn Makler heute mit einem dicken Papierordner aufschlagen oder auf altertümlich wirkenden Endgeräten unansehnliche Tabellen oder Grafiken präsentieren, ist das einfach nicht mehr zeitgemäß“, weiß Dr. Tobias Warweg, Vorstand der HDI Vertriebs AG.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 11-12/2018. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Produktinformationen und graphische Benutzeroberflächen transparent und kundenzentriert zu gestalten, stellte den Versicherer jedoch vor eine große Herausforderung. Denn damit die Kundenschnittstellen aktuelle Informationen darstellen und auf die Daten in den Backend-Systemen zugreifen konnten, mussten sie sich dem engen Korsett der dort vorhandenen Architekturen anpassen. Sollten im Frontend Veränderungen vorgenommen werden, waren zuvor stets aufwendige Umbauten der Legacy-IT notwendig.

Verändertes Frontend erfordert Anpassung der Kernsysteme

Die Systeme im Backend sind für den laufenden Betrieb bei HDI jedoch unverzichtbar. Da sie nicht einfach abgestellt und angepasst werden können, suchten die Verantwortlichen nach einer Lösung, mit der sich die Frontends flexibel nach Mandant anpassen lassen und trotzdem eine hundertprozentige Sicherheit von Prozessen und Kundendaten gewährleistet ist. Die Umsetzung übernahm Sevenval Technologies.

Deren „Frontend Layer“ erlaubt es, die Benutzerschnittstelle von der restlichen IT-Infrastruktur zu entkoppeln. Tarifierungsrelevante Daten aus den bestehenden IT-Systemen von HDI werden über eine separate Kommunikationsschicht mit exakt passenden Schnittstellen an die Anwendung weitergegeben.

Erhöhte Transparenz und beschleunigte Prozesse

Das für HDI entwickelte Tool namens „Firmen Digital“ ist über Portale und die Firmen-Webseite verfügbar und erleichtert den Maklern und  Vermittlern die Außendienstarbeit. Dazu gehören eine automatisierte Zuordnung des Wirtschaftszweigs des jeweiligen Unternehmens sowie die Autovervollständigung von Daten mittels einer Live-Abfrage von Handelsregistereinträgen. „Dies ermöglicht den Vermittlern die Präsentation unterschiedlicher Vorschläge und unterstützt die Gesprächsführung“, erklärt HDI-Vorstand Warweg. Zudem ließen sich mögliche Fehlerquellen sowie die Zeit zwischen Beratungsgesprächen und Vertragsabschlüssen enorm reduzieren.

Über die HDI Versicherung AG

Branche: Versicherungswesen
Gründung: 1903 in Frankfurt am Main
Hauptsitz: Hannover
Mitarbeiterzahl: über 20.000 (Talanx-Konzern)
Einnahmen: 33,1 Mrd. Euro

Sowohl Einzelspartenprodukte als auch Verbundpolicen lassen sich für das jeweilige Unternehmen passend zusammenstellen, so dass Doppelabsicherungen sowie Über- und Unterversicherungen vermieden werden können. Preisliche Unterschiede verschiedener Deckungsvarianten werden sofort angezeigt. In Kombination mit der digitalen Ende-zu-Ende-Verarbeitung mit der IT ermöglicht dies eine zeitnahe Policierung mit optionalem Upload in das HDI-Kundenportal. Darüber hinaus erstellt die Applikation je nach Bedarf automatisch ein Beratungsprotokoll, das zwingend notwendig ist, um dem im Februar in Kraft getretenen EU-Versicherungsvermittlerrichtlinie zu entsprechen.

Vermittler auch in Zukunft unverzichtbar

„Firmen Digital“ ist ein wichtiger Baustein in unserer Strategie zur Digitalisierung. Uns war wichtig, die neue Technologie nahtlos in unsere IT-Infrastruktur zu integrieren”, sagt Markus Rehle, Vorstand der HDI Versicherung AG. „Mit der neuen Applikation verringern wir zudem die Komplexität im Beratungsprozess für Gewerbeversicherungen deutlich.“ Dies schafft Transparenz für die Kunden und unterstützt die Vertriebspartner des Unternehmens.

Grundsätzlich sei die Oberfläche von „Firmen Digital“ selbsterklärend, so dass Verantwortliche die für ihre Firmen benötigten Versicherungen sogar selbständig über die Website abschließen könnten, führt Rehle weiter aus. Allerdings sehe HDI den Online-Rechner für Kunden eher als Möglichkeit zur ausführlichen Information und Orientierung, in erster Linie aber als Unterstützung bei Beratungsgesprächen von Maklern und Vermittlern vor Ort. Denn letztlich sei der Abschluss einer Versicherung immer auch Vertrauenssache. Aus diesem Grund würden die meisten Kunden vor dem Abschluss ihres Unternehmensschutzes auch in Zukunft nicht auf die Rücksprache mit einem Fachmann verzichten wollen.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok