Moderne Ausweiskontrolle ohne Video-Ident-Verfahren

App prüft Echtheit von Dokumenten

Die laut JenID einzige kostenlos verfügbare App zur ID-Verifizierung, „Genuine-ID Document Check“, soll ab sofort auch für iOS im App Store verfügbar sein. Für Android-Nutzer stehe sie im Google Playstore zum Download bereit.

App prüft Echtheit von Dokumenten

Dokumentenprüfung mit neuer App

Eine Identitätsprüfung in Echtzeit ist nun über Smartphone, Tablet oder Computer möglich. Diese wird vollautomatisiert durchgeführt und soll deshalb sicherer sein als eine Authentifizierung, die durch Personen bearbeitet wird. Die zugehörige App wurde von JenID Solutions entwickelt und ermöglicht die Verifizierung auch von unterwegs. Die Demoversion der App ist 30 Tage lang frei nutzbar, was Gewerbetreibenden und Firmen die Möglichkeit geben soll, Anwendungsfälle zu testen. Das betrifft z.B. Vermieter, die die Identität ihrer Mieter überprüfen, Autoverleiher, die Führerscheine von Kunden kontrollieren, oder Anbieter von hochpreisigen Produkten mit Altersbeschränkung.
 
„Durch die  Verfügbarkeit der App auf dem iPhone können nun alle Smartphone-Nutzer Identitätsprüfungen von unterwegs durchführen und testen, wie einfach, schnell und sicher eine Dokumentenprüfung ohne umständlichen Videochat geht“, so Thomas Winter, Geschäftsführer der JenID Solutions GmbH.

So funktioniert die Verifizierung

Die zu verifizierende Person fotografiert mit einer Laptop-, Tablet- oder Smartphone-Kamera die Vorder- und Rückseite des gewünschten Ausweisdokumentes (Personalausweis, Reisepass, Führerschein etc.). Das Bild wird zum Verifizierungsserver gesendet. Die entsprechenden Server befinden sich in Deutschland und unterliegen den deutschen Datenschutzgesetzen.
 
Im ersten Schritt der Verifizierung kategorisiert das System, um welches Dokument es sich handelt. Im zweiten Schritt wird das Dokument durch die Gegenüberstellung mit den „Dokumentschablonen“ auf zahlreiche Sicherheitsmerkmale hin überprüft.
 
Ist das Dokument echt, wird überprüft, ob es sich wirklich um die auf dem Dokument angegebene Person handelt. Der Nutzer wird dafür aufgefordert, in die Kamera zu schauen. Bestimmte Gesichtsmerkmale werden mittels Face Matching mit denen auf dem Dokumentenfoto verglichen. Dann wird die Person aufgefordert, die Augen für eine bestimmte Zeit zu schließen und schließlich zu lächeln. Diese sogenannte „Liveness Detection“ soll sicherstellen, dass es sich um eine lebendige Person handelt und dass keine Manipulationen vorliegen. So soll die Sicherheit jedes einzelnen erhöht werden: Betrüger werden auf diese Weise daran gehindert, Fotos anderer Personen in die Kamera zu halten und deren Identität zu stehlen. Wenn alle Schritte erfolgreich abgelaufen sind, ist die Verifizierung geglückt.

Allerdings müssten für die flächendeckende Anwendung der neuen App erst noch die rechtlichen Bestimmungen angepasst werden. So ist, z.B. beim Erwerb einer Pre-Paid-Karte oder bei der Kontoeröffnung, bisher noch die Identitätsprüfung via Video-Ident-Verfahren vorgegeben.

Bildquelle: JenID

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok