iPhone 6S Nachfrage gering?

Apple drosselt angeblich Produktion - erneut

Apple soll die Produktion des iPhones 6S dieses Quartal drosseln, berichtet Nikkei.

Nachdem die japanischen Wirtschaftszeitung "Nikkei" vermeldete, dass Apple von Januar bis März die Produktion der neuesten iPhone-Modelle 6S und 6S Plus deutlich reduzieren wolle, büßte die Apple Aktie 2,5 Prozent an Wert ein. Auch die Aktien asiatischer Zulieferer bekamen die Skepsis nach den Berichten zu spüren.

Ohne Quellenangabe schrieb die Zeitung, es sollen rund 30 Prozent weniger Geräte hergestellt werden. Erst im zweiten Quartal von April bis Juni solle sich die Produktion wieder normalisieren. Apple gab keinen Kommentar zu den Berichten ab.

Update 18.04.2015: Mit Verweis auf die Zuliefererkette berichtet Nikkei erneut, dass der Technologiekonzern die Produktion auch im laufenden Quartal weiter drosseln werde. Grund seien schwindende Nachfrage nach dem iPhone 6s und großen iPhone 6s Plus.

Quelle: SpOn 

Quelle Update: Handelsblatt

Bildquelle: Apple

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok