Smart Parking

Apps für die Parkplatzsuche

Parkplatzsuche erfordert starke Nerven und Geduld. Smart-Parking-Lösungen als Smartphone-App helfen dabei, Zeit und Geld zu sparen.

Ein einparkendes Auto aus der Vogelperspektive

So leicht geht es nicht immer. Apps können beim leidigen Thema Parkplatzsuche Abbhilfe schaffen.

Parkplatzsuche ist für Autofahrer zeitraubend und für Städte einer der großen Verursacher von Umweltbelastungen. Zur Behebung dieser Probleme gibt es zahlreiche Smart-Parking-Konzepte, bei denen häufig Mobil- und Webapps eingesetzt werden. Sie sollen das Parken einfacher machen. Die Bandbreite reicht von einfachen Verzeichnissen bis hin zu Services, die auf der Basis von Sensortechnologie funktionieren.

Parkopedia

www.parkopedia.de

Solange das Smart Parking mit Sensortechnologie noch nicht flächendeckend und zuverlässig verfügbar ist, gibt es andere Nutzerhilfen für Autofahrer, die das Parken einfacher machen sollen. Parkopedia bietet ein Verzeichnis von Parkhäusern oder -plätzen. Durch Eingabe der Zieladresse, des Datums und der Uhrzeit findet die Webapp in der Nähe befindliche Parkmöglichkeiten; dabei werden unter anderem auch Parkgebühren, Zahl der Parkplätze und die Entfernung zum Zielort angegeben.

Smartparking.de

www.smartparking.de

Ein bisschen smarter wird das Parken, wenn nicht nur die Suche nach einem freien Parkplatz, sondern auch die Suche nach dem Kleingeld für Parkscheinautomaten oder Parkuhren entfällt. Hierfür gibt es mittlerweile unterschiedliche Anbieter elektronischer Zahlungssysteme, sodass Autofahrer mittels App, SMS oder Anruf die Gebühren bargeldlos zahlen können. Da es in unterschiedlichen Städten verschiedene Anbieter gibt, findet die Plattform smartparking.de den Anbieter, der für eine Stadt oder Region zuständig ist.

EasyPark

https://easypark.de/de

Diese App hilft beim Parken in mehr als tausend Städten Europas. Autofahrer müssen eine Nummer auf dem Parkscheinautomaten eingeben und EasyPark wickelt die Zahlung ab. An einigen Orten müssen Autofahrer zusätzlich einen Parkschein hinter der Windschutzscheibe ablegen. Mit der Funktion „Find & Park“ navigiert die App das Auto auf eine Route, bei der die Wahrscheinlichkeit höher ist, eine Parklücke zu finden. Der Fahrer zahlt bei jedem Parkvorgang zusätzlich zur Parkgebühr eine Nutzungsgebühr für die App. Vielnutzer können stattdessen eine feste Monatsgebühr zahlen.

Park and Joy

www.parkandjoy.de

Die App Park and Joy navigiert das Auto (erfordert Comfort-Flat) zum Zielort und zeigt in Echtzeit freie Parkplätze an. Entweder zahlt der Nutzer pro Parkvorgang neben der Parkgebühr eine Servicegebühr an den App-Betreiber oder er entscheidet sich für die Comfort-Flat mit monatlichem Festpreis. Verfügbar ist Park and Joy in etwa 30 deutschen Städten. Die Zahlung ist per Kreditkarte oder Handyrechnung möglich.

ParkNow

de.park-now.com

ParkNow bietet dem Anwender sowohl Parkmöglichkeiten im Parkhaus als auch am Straßenrand. Der Service existiert in verschiedenen in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz. Auch hier gibt es unterschiedliche Tarif-Pakete für Privat- und Businesskunden mit monatlichem Festpreis und ohne. Alle Gebühren werden am Monatsende gezahlt.

Travipay

travipay.com/mobil-parken/

Der digitale Parkservice von Travipay ist auch ohne Registrierung nutzbar und vereinfacht in erster Linie den Bezahlvorgang. Die App zeigt zudem Parkplätze in der Nähe an, Informationen zum öffentlichen Nahverkehr und der Nutzer kann sich mit der Zurück-zum-Auto-Funktion wieder zu seinem Parkplatz führen lassen. Travipay ist in über 350 Standorten in Deutschland verfügbar. Premium-Kunden können die App in anderen europäischen Städten etwa in Österreich, Tschechien oder den Niederlanden einsetzen.

YellowBrick

www.yellowbrick.de

Mit der App Yellowbrick werden Parkgebühren am Ende des Monats plus einer kleinen Servicegebühr gezahlt. Erhältlich ist der Dienst in verschiedenen Städten in Deutschland. Hier gibt es ebenfalls verschiedene Tarife für Privat- und Geschäftskunden, wobei entweder je Parkvorgang oder beim Premium-Tarif mit Abo pro Woche gezahlt wird. Die Kündigungsfrist des Abos beträgt zwei Wochen.

Bildquelle: Thinkstock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok