Neue Arbeitsstile

Arbeiten 4.0

Mobile Endgeräte haben die Art und Weise der Kommunikation generell verändert und besitzen das Potential, den Arbeitsstil ganzer Berufsgruppen deutlich zu flexibilisieren. Wenn die Mitarbeiter nämlich von zuhause oder unterwegs aus arbeiten und wenn sie abseits starrer Bürozeiten früh morgens oder am späteren Abend ihrer Tätigkeit nachkommen können.

Damit ist das sogenannte „Arbeiten 4.0“ kein rein technologisches Thema als vielmehr auch ein organisatorisches. Schließlich müssen auf der einen Seite arbeitsrechtliche Aspekte abgeklärt werden, damit die ständige Erreichbarkeit keine 24/7-Erwartungshaltung seitens der Arbeitgeber auslöst. Auf der anderen Seite müssen sich die Arbeitgeber darauf verlassen können, dass ihre Mitarbeiter die notwendige Disziplin aufbringen, ihre Arbeit auch wirklich im Rahmen der Zielvorgaben zu erbringen. Hier geht es viel um Vertrauen und darum, auszuprobieren, was praktikabel ist und was nicht. Denn nicht alles technisch Machbare fördert auch den Projekterfolg.


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok