Datenbrille aus Cupertino

Arbeitet Apple an einer Augmented Reality Brille?

Seit längerem gibt es Gerüchte um Apples Aktivitäten im Bereich Virtual und Augmented Reality. Nun wird es konkreter: Offenbar wird an einem Datenbrillen-Prototypen gearbeitet, mit dem sich virtuelle Objekte in das Sichtfeld des Nutzers einblenden lassen.

Arbeitet Apple an einer Augmented Reality Brille?

Bereits Mitte des Jahres betonte CEO Tim Cook, dass AR-Technologie viel Potential birgt und daher schon viel investiert wurde. Dies deckt sich mit den Zukäufen und Akquisitionen von Start-ups und etablierten Unternehmen, die im Bereich AR und VR arbeiten. Darunter auch das Münchner Start-up Metaio im letzten Jahr sowie Flyby Media, das sich mit AR-Lösungen für mobile Endgeräte befasst, zu Beginn dieses Jahres.

Bislang konzentrierte man sich bei Apple darauf, die eigenen Produkte gut mit AR-Apps von Drittanbietern zusammenspielen zu lassen. Ein eigenes Gerät wurde offiziell nicht angekündigt.

Displays für Prototyp bestellt

Nun berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen von einem Prototypen, der Nutzern Informationen im Sichtfeld anzeigt und eventuell auch virtuelle Objekte in reale Umgebungen einblendet. Apple habe mit Zulieferern gesprochen und eine kleine Anzahl entsprechender Displays für Test bestellt, heißt es. Ähnlich wie die Apple Watch soll auch die Brille mit dem iPhone verbunden sein.

Obwohl Apple der VR-Technologie vergleichsweise weniger Potential einräumt, hält das Unternehmen auch ein Patent auf eine VR-Brille, die ähnlich wie bei Samsung als brillenartige Halterung Platz für ein Smartphone bietet.


Bildquelle: Apple

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok