Longreads für das Wochenende

Audi, BMW, Daimler kaufen Nokia Here

Die Revolution ist da. Und die gleiche Bezahlung. Google+ dagegen ist vermutlich bald weg. Also bleibt Zeit, endlich JavaScript zu lernen.

Der Daimler Freightliner Inspiration ist der erste autonom fahrende LKW mit Serienzulassung

Die Revolution hat tatsächlich stattgefunden: Drei starke Konkurrenten (Audi, BMW, Daimler) haben sich zu einem Konsortium zusammengeschlossen, um die gesamte Branche zu stärken. Worum geht es? Um fahrerlose Autos und die dafür optimierten Kartendaten von Nokia Here. Venture Beat fasst die ganze Geschichte noch einmal zusammen. Fast Company und der Atlantic erwarten von "Autonomous Cars" eine blühende Zukunft für die vom Verkehr überlasteten Städte. Schlecht dagegen könnte diese Zukunft die die Versicherungskonzerne sein, meint ein Nutzer von Slashdot.

Wer sich für leistungsfähiger als andere hält, will auch mehr Geld für seine Leistung als die wirklich oder vermeintlich weniger Leistungsfähigen. Diese Lektion musste Dan Price, CEO von Gravity Payments in Seattle gerade lernen. Seine Initiative, allen Mitarbeitern denselben (nicht kleinen) Lohn zu zahlen, vertrieb die Leistungsfetischisten unter seinen Kunden und Mitarbeitern.

Er hätte wohl besser lügen sollen: Hier bekommt jeder, was er verdient. Solche und ähnliche kleine und große Flunkereien bestimmen den Alltag eines Startups, denn es hat ja in der Regel nicht so viel vorzuweisen. (Scherz am Rande: Digitales Synonym für Märchen? Business Plan.)

Möglicherweise hat Dan Price die Sache falsch angepackt: Er hätte vielleicht besser die Star-Trek-Ökonomie verwirklichen sollen.

Übrigens: Vor der großen Startup-Lüge der "Wantrepreneurs" (Buzzfeed) kommt erst noch das Co-Living.

Zu den vielen Geheimnissen der Tech-Szene gehört die Erkenntnis, dass viele (der wenigen) Frauen in technischen Berufen diese sehr schnell wieder aufgeben.

Steht Google kurz davor, Google+ aufzugeben? Immerhin hat der Suchmaschinenriese viel, viel Geld in die Hand genommen, um Facebook auszustechen - was definitiv nicht gelungen ist und wohl auch nie gelingen wird.

Ewige Jugend, ewiges Leben. Ist das eine sinnvolle Utopie oder eine Dystopie? Die SF-Literatur weiß, das eine Gesellschaft der Unsterblichen sofort erstarrt und vollkommen auf Innovation verzichtet - morgen ist ja auch noch ein Tag.

Heute dagegen ist ein guter Tag, mit dem Erlernen von JavaScript zu beginnen, beispielsweise mit diesen 10 kostenlosen (englischsprachigen) E-Books für das Selbststudium. Es sind nicht nur Programmierlehrbücher für Einsteiger, sondern auch Exkurse in verschiedene Teilaspekte wie das "Document Object Model (DOM)", JSON, jQuery oder Node.js.

Bildquelle: Daimler

Alle unsere Lesetipps in der Übersicht: Hier geht es zu den Longreads

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok