Best Practices

Auf der Suche nach digitalen Geschäftsmodellen

Internet of Things, Industrie 4.0, Big Data - inzwischen gibt es viele konkrete und nachvollziehbare Praxisbeispiele für die Digitalwirtschaft.

„Was ist denn ein digitales Geschäftsmodell und was können wir da alles machen?“ Diese Frage ist für Unternehmer naheliegend, denn die ganze Diskussion um Digitalwirtschaft, Industrie 4.0 & Co. ist erstaunlich abstrakt. Es wimmelt von Schlagworten wie „Business Model Canvas“, „Sharing Economy“ oder „Growth Hacking“.

Das Problem ist aber die Übertragung der Konzepte in die Wirklichkeit. Vor allem Unternehmer und Manager außerhalb der Startup-Szene haben ihre liebe Not damit. Hinter den lässig hingeworfenen Anglizismen verbirgt sich eine völlig andere Art des Denkens und damit auch eine völlig andere Praxis.

Wer neu in die Welt der Digitalwirtschaft einsteigt, dürfte am meisten lernen, wenn er sich einige praktische (und erfolgreiche) Beispiele anschaut. Daran mangelt es nicht, doch Wissensdurstige müssen Informationen darüber mit der Lupe suchen. Es gibt lediglich einige Standardbeispiele, die immer wieder in Büchern und Artikeln zu digitalen Themen auftauchen - Apple und Google an erster Stelle.

Aber die Erfahrungen und die Entwicklung dieser Unternehmen sind häufig nur schwer mit der deutschen Wirtschaft und vor allem dem Mittelstand in Deckung zu bringen. Es fehlen also „Business Cases“, vor allem von kleinen, jungen Unternehmen und nicht nur von den üblichen Verdächtigen.

Digitale Geschäftsmodelle konkret

Der Digitalberater Bernhard Steimel möchte diese Lücke schließen und hat im Internet seine „Smarter Service Gallery“ gestartet. Hier finden sich bislang gut 50 digitale Geschäftsmodelle rund um das Internet der Dinge und digitale Services. Steimel und sein Team von Mind Digital aus Meerbusch stellen jedes Digitalprojekt in einer Kurzbeschreibung und einem Video vor.

Die Geschäftsmodell-Galerie des Smarter-Service-Blogs stellt zurzeit einige prominente Projekte von Amazon oder Google vor, sowie eine Vielzahl an Startups. Das Blog ruft Unternehmen dazu auf, sich mit ihren Geschäftsmodellen in die Datenbank der Gallery einzutragen, um eine möglichst umfassende Fallbeispiel-Sammlung aufzubauen.

Doch die Initiative von Bernhard Steimel ist nicht allein auf weiter Flur. Auch andere haben den Bedarf an griffigen Anwendungsbeispielen erkannt. Leider sind die entsprechenden Sammlungen recht gut versteckt in irgendwelchen PDF-Dokumenten und werden nicht besonders gut beworben.

Die beiden Branchenverbände Bitkom (ITler) und VDMA (Maschinenbauer) haben jeweils recht lange Listen von praxiserprobten Geschäftsmodellen sowie einigen Prototypen zusammengestellt. Die Themen sind hier Big und Cloud Computing (Bitkom) sowie Industrie 4.0.

Bildquelle: Thinkstock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok