LFS.glass für die Logistik

Augmented-Reality-Datenbrille im Lager

Ehrhardt + Partner (E+P) macht Datenbrillen-Technologie nun auch für die Logistik nutzbar und hat eine Lösung entwickelt, die Effizienz und Sicherheit von Lagerprozessen steigern soll. Im Logistikzentrum EBL, Ehrhardt + Bomag Logistics, geht die erste von E+P entwickelte App für die Datenbrille LFS.glass nun in den Produktivbetrieb.

  • Im Logistikzentrum EBL, Ehrhardt + Bomag Logistics, geht die erste von E+P entwickelte App für die Datenbrille LFS.glass nun in den Produktivbetrieb.

  • Im Logistikzentrum EBL, Ehrhardt + Bomag Logistics, geht die erste von E+P entwickelte App für die Datenbrille LFS.glass nun in den Produktivbetrieb.

  • Im Logistikzentrum EBL, Ehrhardt + Bomag Logistics, geht die erste von E+P entwickelte App für die Datenbrille LFS.glass nun in den Produktivbetrieb.

Mit der „LFS.glass" genannten Datenbrille ist es zum Beispiel möglich, den Lagerbestand direkt über die Datenbrille abzufragen. Auch die QR-Code-Erkennung mit der Augmented-Reality-Brille kommt zum Einsatz. „Wir sind davon überzeugt, dass dies maßgeblich zur Weiterentwicklung der Logistik beiträgt“, so Marco Ehrhardt, geschäftsführender Gesellschafter von E+P.

Bereits im Jahr 2001 hat E+P mit einem Pick-by-Voice-Projekt eine Innovation in der Logistik gezeigt. „Die damals entwickelte Technologie ist mittlerweile zum Standard in der Intralogistik geworden“, erklärt Marco Ehrhardt weiter.

Augmented-Reality für logistische Prozesse

Mit LFS.glass will E+P die Nutzung von Augmented-Reality-Lösungen für die Abwicklung logistischer Prozesse vorantreiben, mit dem Ziel, die Warehouse-Logistik nachhaltig weiterzuentwickeln. Die Forschungen „laufen weiter auf Hochtouren", so der Anbieter.

Bildquelle: E+P

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok