Zukunftssichere mobile IT

Auswahlkriterien für Mobilgeräte in der Logistik

Eine maßgeschneiderte mobile IT-Lösung liefert Vorteile und ist erforderlich für die Wettbewerbsfähigkeit. Mit mobilen Rechnern und passenden Haltesystemen für Gabelstapler und Lieferfahrzeuge sind Mitarbeiter bei Kommissionierung und Picking sowie bei Auslieferung, Beratung und Bestellaufnahme unterwegs immer mit den Backend-Host-Systemen verbunden.

Auswahlkriterien für mobile Endgeräte im Logistikbereich

Auswahlkriterien für mobile Endgeräte im Logistikbereich

Die folgende Checkliste – zusammengestellt von Panasonic – liefert die wichtigsten Kriterien, auf die Entscheider bei der Beschaffung mobiler IT-Lösungen achten sollten.

Hohe Verfügbarkeit für reibungslose Abläufe

Mobile Geräte sind im Logistikalltag IT-widrigen Bedingungen ausgesetzt: Leicht kann es passieren, dass die Geräte herunterfallen. Kälte, Hitze, Feuchtigkeit sowie Vibrationen und Stöße tun ihr Übriges. Herkömmliche Consumer-Geräte sind für solche Belastungen nicht geeignet und kommen schnell an ihre Grenzen. Dadurch verursachte Ausfallzeiten, zeitraubende Reparaturen und der Aufwand für Neuanschaffungen bringen Logistikprozesse ins Stocken.

Details für den Business-Einsatz

Wichtig sind für den Business-Einsatz konzipierte Geräte: leuchtstarke, mit Handschuhen bedienbare Outdoor-Displays, die Eignung für digitale Signaturen sowie ausdauernde Akkus, die sich vom Nutzer wechseln lassen. Auch der Anschluss sowie Hot-Swap, also der Wechsel von Akkus im laufenden Betrieb, sind in einigen Bereichen unabdingbar.

Dies ist ein Artikel aus unserer neuen Print-Ausgabe. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo frei Haus.

Ergonomie und komfortables Handling

Die Nutzung von nicht ergonomisch konstruierten Geräten – insbesondere Barcode-Scannern – kann zu einem erhöhten Verletzungsrisiko sowie krankheitsbedingtem Ausfall von Arbeitskräften führen. Ergonomische Formfaktoren, geringes Gewicht trotz Robustheit sowie komfortables Handling mit Halte- und Tragesystemen sind wesentliche Faktoren.

Flexible Konfiguration

Bei der Gerätebeschaffung sollten Konfigurationsoptionen und das Portfolio an kompatiblem Zubehör berücksichtigt werden. Von integrierbaren Barcode-Scannern, UHF-RFID-Lesegeräten und NFC-Modulen bis hin zu Software für Sicherheit und Konnektivität gibt es zahlreiche Optionen, die die Nutzungsmöglichkeiten vervielfachen. Mit robusten und flexiblen Fahrzeug-Docking-Stationen können die Geräte während der Fahrt gesichert, geladen und für die Navigation sowie das digitale Auftragsmanagement genutzt werden. Auf Staplern werden sie mit entsprechenden Halterungen zur flexiblen Alternative zu fest installierten Terminals.

Unterbrechungsfreie Konnektivität

Unterbrechungen beim Datentransfer fern des Büros sind zeitraubend. Antennentechnologie kombiniert mit VPN-Software gewährleistet einen reibungslosen Datentransfer – zwischen den Drahtlostechnologien WLAN, Bluetooth und WWAN (3G/4G/LTE). Integrierbare dedizierte GPS-Module dienen der präzisen Positionierung und Navigation zum Ablieferort. Docking-Stationen mit Dual-Antennenausgang gewährleisten nicht nur sicheres Laden, sondern auch Empfang im Fahrzeuginneren.

Gesamtbetriebskosten (TCO)

Aus finanzieller Sicht sollten nicht nur die Anschaffungskosten ins Kalkül gezogen werden, sondern die gesamten Kosten, die im Laufe der Nutzungsdauer anfallen (Total Cost of Ownership). Eine in puncto Anschaffungspreis günstigere, jedoch für die geplante Einsatzumgebung ungeeignete Hardware führt nicht selten zu Schäden und Komplettausfällen, die nicht nur Zusatzkosten, sondern auch den Verlust wichtiger Daten oder die Verzögerung von Geschäftsabschlüssen verursachen können.

Nachhaltigkeit

Letztendlich sollte das Thema „Nachhaltigkeit vs. geplante Obsoleszenz“ nicht vernachlässigt werden, denn ein nachhaltiger Ansatz bei der Beschaffung schont nicht nur die Umwelt, sondern bringt auch finanzielle Vorteile. Werden langlebige Geräte mit erweiterten Produkteigenschaften in Betracht gezogen, wie eine langfristige Zubehörkompatibilität, geringe Ausfallraten, Reparaturfähigkeit und Service-Freundlichkeit, können die Nutzungsdauer der Geräte verlängert und somit geringere Ausgaben für Neuanschaffungen realisiert werden.


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok